Reise

Bläser hoffen auf Spenden

Der Posaunenchor Nordgermersleben möchte in die USA reisen. Dafür sammeln die Musiker Spenden - auch bei Konzerten.

Von Constanze Arendt-Nowak 06.12.2016, 00:01

Nordgermersleben / Groß Santersleben l Die Mitglieder des Nordgermersleber Posaunenchors sind auch in diesem Jahr in der Voweihnachtszeit stetig auf Achse. Wenn sie die Mitmenschen mit ihrer Musik erfreuen, haben sie jetzt aber noch etwas Besonderes im Hinterkopf - nämlich, dass die eine oder andere Spende in den Korb wandert. Im Herbst des kommenden Jahres möchten die Bläser sich damit einen Traum erfüllen und eine Konzertreise durch Michigan (USA) antreten.

Der Posaunenchor wurde als Botschafter aus dem Kernland der Reformation im Rahmen eines Musikeraustausches dorthin eingeladen, um Werke aus 500 Jahren Reformation vorzutragen. Zwar erfolgt die Unterbringung kostenfrei in Gastfamilien, jedoch fallen für Flug, Tourbus, Versicherungen und dergleichen Aufwendungen in einer Höhe an, die das traditionsreiche Ensemble nicht allein erwirtschaften kann. „Jede finanzielle Unterstützung ist deshalb willkommen“, erklärt die Sprecherin des Posaunenchores, Heidi Trittel. Das Ausstellen einer steuerlich absetzbaren Spendenquittung sei allerdings nur möglich, wenn direkt auf das Spendenkonto (siehe grüner Kasten) eingezahlt wird:

Das Vorhaben mit einer Spende zu unterstützen, ist allerdings auch persönlich bei den nächsten Konzerten möglich. Unter dem Motto „Alle Jahre wieder singen wir Weihnachtslieder …“ laden der Chor und der Posaunenchor aus Nordgermersleben ein – zum Zuhören, zum Mitsingen und zum gemütlichen Beisammensein. Die Termine sind am Sonnabend, 10. Dezember, um 14 Uhr in der Nordgermersleber Kirche sowie am Sonntag, 11. Dezember, um 14 Uhr in der Groß Santersleber Kirche.

Es werden traditionelle Advents- und Weihnachtslieder erklingen wie zum Beispiel „Macht hoch die Tür“, dessen Text bereits 1623 von Georg Weißel verfasst wurde und zu dem im Jahr 1704 in Halle die uns heute bekannte Melodie entstand. Auch Bach-Choräle wie „Ich steh an Deiner Krippen hier“ werden gespielt.