Die 9 Ausbaucluster im Überblick

1. Rätzlingen mit 550 Gebäuden und 29 Tiefbau-Kilometern

2. Etingen mit 320 Gebäuden und 24 Tiefbau-Kilometern

3. Oebisfelde mit 1280 Gebäuden und 27 Tiefbau-Kilometern

4. Oebisfelde Süd mit 260 Gebäuden und 17 Tiefbau-Kilometern

5. Weferlingen Nord mit 250 Gebäuden und 16 Tiefbau-Kilometern

6. Weferlingen Ortskern mit 650 Gebäuden und 20 Tiefbau-Kilometern

7. Weferlingen Süd mit 700 Gebäuden und 36 Tiefbau-Kilometern

8. Oebisfelde Ost mit 300 Gebäuden und 21 Tiefbau-Kilometern

9. Oebisfelde Nord mit 400 Gebäuden und 24 Tiefbau-Kilometern

(Quelle: Allinq Network Gmbh)

Weferlingen/Oebisfelde l Obwohl die Einheitsgemeinde Oebisfelde-Weferlingen in den vergangenen Monaten den Ausbau des kommunalen Breitbandnetzes stets vorangetrieben hat, bleibt das Fazit, dass im Zuge des Verfahrens langwierige Genehmigungswege zu beschreiten sind. Die Einholung aller erforderlichen Genehmigungen bei den Behörden zogen stets zeitaufwändige Prozesse nach sich, lautet das nüchterne Resümee der intensiven Vorbereitung auf die flächendeckende Herstellung der notwendigen Infrastruktur für ein schnelles Internet auf dem Land. Einheitsgemeindebürgermeister Hans-Werner Kraul (CDU) informierte dazu während der jüngsten Stadtratssitzung.

Unter Federführung der beim Landkreis Börde angesiedelten Arge Breitband gibt es Bemühungen, Prozesse zu vereinheitlichen, um alle notwendigen Zustimmungen nach kürzerer Bearbeitungsphase schneller zu erhalten. Trotzdem geht es längst nicht so schnell voran wie gehofft.

Neun Gebiete eingeteilt

Aufgrund der Größe der Einheitsgemeinde wurde das Gebiet in neun Ausbaucluster eingeteilt, heißt es aus der Verwaltung. Verschiedene Parameter wie bereits vorhandene Anbindungen, Netzstrukturen, Dauer der Genehmigungsverfahren, Einbeziehung von Natur- und Umweltschutz sind jeweils zu berücksichtigen.

Der Ausbau durch die Allinq Networks GmbH konnte Mitte Oktober mit dem Cluster 1 in der Ortslage Rätzlingen gestartet werden. In Vorbereitung der ortsteilbezogenen Ausbaumaßnahmen gibt es stets in den Ortsteilen noch gesonderte Bürgerinformationsveranstaltungen wie jüngst in Kathendorf, Lockstedt, Seggerde und Everingen.

Die Ausbaumaßnahmen für den Cluster 2, zu dem Etingen, Eickendorf und Klinze gehören, werden vorbehaltlich witterungsbedingter Voraussetzungen und dem Nachweis der Wirtschaftlichkeit Januar 2019 geplant. Bevor es losgeht, sind auch hier Informationsabende geplant.

Info-Abende für Einwohner

Im Rahmen dieser Veranstaltungen werden die Bürger über den Verlauf und die Art der baulichen Umsetzung in Kenntnis gesetzt. Andererseits soll bislang noch unentschlossenen Nutzern - zeitlich begrenzt - die Möglichkeit geboten werden, doch noch einen kostenfreien Anschluss an das kommunale Breitbandnetz beantragen zu können.

Für die Cluster 3 (Siedlung Oebisfelde und Gehrendorf) sowie 4 (Ortslage Oebisfelde südlich der ICE-Trasse) erteilte die Stadt Oebisfelde-Weferlingen inzwischen ebenfalls Planungsfreigabe gegenüber der bauausführenden Firma. Hierzu werden derzeit die Planungsunterlagen und Kostenaufstellungen erarbeitet, um die Wirtschaftlichkeitsprüfung voranzutreiben und möglichst schnell Ausbaurecht schaffen zu können.

Die übrigen fünf Cluster (Weferlingen Nord, Weferlingen Ort, Weferlingen Süd, Oebisfelde Ost und Oebisfelde Nord) sollen in den kommenden Monaten vorbehaltlich des Nachweises der Wirtschaftlichkeit folgen. Um einmal eine Größenordnung zu verdeutlichen: In den neun Ausbauclustern gilt es nach Unternehmensplanungen, 4710 Gebäude mit 214 Tiefbaukilometern zu erfassen.