Irxleben l Betrüger haben mit dem sogenannten Enkeltrick versucht, eine 85-jährige Rentnerin aus Irxleben um mehrere tausend Euro zu erleichtern. Wie ein Sprecher des Polizeireviers Börde am Freitag mitteilte, erhielt die Renterin am Donnerstag einen Anruf von einer Frau, die vorgab, ihre Verwandte zu sein. Sie benötige Geld für den Kauf einer Eigentumswohnung und habe dabei an die Rentnerin gedacht.

Der Sohn des Notars, bei dem sich die vermeintliche Verwandte gerade befände, würde das Geld abholen kommen, hieß es am Telefon. Tatsächlich erschien eine männliche Person bei der Rentnerin in Irxleben, um das Geld abzuholen. Als sich die Dame den Personalausweis des Mannes zeigen lassen wollte, gab er an, der läge noch beim Notar. Daraufhin bat die Rentnerin um den Führerschein, da sie gern wissen möchte, wem sie denn das Geld überlassen würde. Der Mann verließ daraufhin zügig das Grundstück der Rentnerin und verschwand.

Beschrieben wird der Mann folgendermaßen: etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß, schwarze kurze Haare, südeuropäisches Aussehen, gute deutsche Aussprache mit leichtem Akzent, gepflegtes Erscheinungsbild, schwarze Hose, schwarze Jacke. Hinweise nimmt die Polizei in Haldensleben unter 03904/478291 entgegen.