Vandalismus

Erneut Ärger wegen Schmierereien auf Blutspende-Plakat in Bösdorf

Groß ist der Ärger bei den Mitgliedern des Arbeitskreises Blutspende in Rätzlingen. Schon zum zweiten Mal kurz hintereinander wurde eines der großen Transparente, die für die DRK-Blutspende-Aktionen in der Rätzlinger Grundschule werben, beschmiert.

Von Anett Roisch
An der Landesstraße 24 in Bösdorf wurde ein Transparent beschmiert. Eigentlich soll das Plakat zum Blutspenden motivieren.
An der Landesstraße 24 in Bösdorf wurde ein Transparent beschmiert. Eigentlich soll das Plakat zum Blutspenden motivieren. Foto: Anett Roisch

Bösdorf/Rätzlingen - Erst Mitte April 2021 entdeckte Wolfgang Pflügner, der auch zum Arbeitskreis gehört, beim Einholen der Transparente, dass eines der Plakate an der Landesstraße 24 in Bösdorf bekritzelt wurde. „Manche scheinen nicht zu wissen, dass wir unsere ehrenamtliche Arbeit gern machen. Über die Schmierereien haben wir uns schon damals sehr geärgert“, sagte seine Ehefrau Erika Pflügner, die den Arbeitskreis leitet. Seit mehr als 30 Jahren wirkt der Arbeitskreis in seiner Stammbesetzung. Einige Helfer sind nicht mehr dabei, andere - meist die Kinder der Ehrenamtlichen - kamen dazu.

Blutspende hat nichts mit Impfung zu tun

Das Ehepaar Pflügner vermutet, dass es sich bei den Kritzeleien in Bösdorf um ein und dieselbe Person, die mit gleicher Schrift und Rechtschreibfehlern nach einer Impfung fragt, handelt. „Das Transparent ist ein öffentliches Gut. Die Blutspende hat absolut nichts mit der Corona-Impfung zu tun“, sagte die Arbeitskreisleiterin. Außerdem fühlen sie und ihre Mitstreiter sich in ihrer Ehre verletzt.

„Wer es auch immer war, dem scheint nicht bewusst zu sein, was so ein Werbetransparent kostet“, ergänzte Wolfgang Pflügner. „Es ist ärgerlich. Es geht ja nicht nur um den materiellen Wert, sondern vor allem um die Wertschätzung unserer Arbeit “, betonte Erika Pflügner. Schließlich seien die Frauen und Männer stets viele Stunden zum Wohl der Gemeinschaft in Aktion, die Schmierereien seien hingegen unverschämt und undankbar. 

Wer Hinweise zu den Schmierereien an den Plakaten geben kann, sollte sich an die Polizeidienststelle Haldensleben unter Telefon 03904/47 80 wenden.

Nächster Blutspendetermin ist  für Mittwoch, 9. Juni 2021, von 16 bis 20 Uhr in der Grundschule an der Bösdorfer Straße in Rätzlingen. Streng werden die Hygiene- und Abstandsregeln der Corona-Pandemie eingehalten. Spendenwillige aus nah und fern sowie im Besonderen Erstspender sind willkommen.