Haldensleben l Es ist ein bisschen wie damals mit Tokio Hotel in der Börde. Alicja Szemplińska, eine 17-Jährige Schülerin aus Haldenslebens polnischer Partnerstadt Ciechanów, ist plötzlich ein Star. Nach dem Gewinn mehrer Casting-Shows soll sie nun ihr Land beim Eurovision Song Contest (ESC) vertreten, im Mai wird sie beim europäischen Singwettbewerb in Rotterdam auf der Bühne stehen. Und ein kleines bisschen kann auch Haldensleben darauf stolz sein.

Denn: Das Singen hat Szemplińska einst auch hier geübt. Die Stadt zahlte ihr derweil die Unterkunft. Edyta Zander kann sich sich noch gut an das Mädchen erinnern. In der Haldensleber Jugendherberge sei sie damals aufgefallen, berichtet die Mitarbeiterin des Kulturamts. „Sie hat schon damals sehr gut gesungen“, sagt Zander. Zwei Mal sei Szemplińska dort zu Gast gewesen, zur Stadtranderholung, einem gemeinsamen Projekt der Stadt Haldensleben und seiner polnischen Partnerstadt Ciechanów. Szemplińska durfte wie die anderen polnischen Kinder kostenlos dort wohnen.

Nun hat die Stadt Haldensleben Szemplińska erneut eingeladen. Allerdings nicht zur Stadtranderholung, sondern für ein Konzert. Ob sie kommt, ist noch nicht klar. Laut Edyta Zander sei aus Polen die Rückmeldung gekommen, erst einmal den Rummel um die Sängerin abwarten zu wollen.

Im sozialen Netzwerk Instagram hat Szemplińska bereits 86.000 Fans. Zander berichtet, über das soziale Netzwerk habe ihre Tochter Kontakt zu der Sängerin. Auch sie lernte Szemplińska einst bei der Stadtranderholung kennen.

2012 bei der Stadtranderholung

Zuletzt war die polnische Sängerin im Sommer 2012 zur Stadtranderholung in Haldensleben. So berichtet es Rolf Koppenhöfer, der das Projekt von Seiten der Stadt organisiert. „Ich kann mich daran noch relativ gut erinnern, da gab es mehrere Kinder, die sehr musikalisch waren“, sagt er. Sie hätten damals viele polnische Lieder gesungen. Generell sei es so, dass die polnischen Kinder, die jedes Jahr zur Stadtranderholung nach Haldensleben kommen, „sehr musikalisch“ seien, berichtet Koppenhöfer.

Der Fall Szemplińska erinnert an die Anfänge der Band Tokio Hotel. Wie Szemplińska wurden die heute weltweit bekannten Musiker bereits im schulpflichtigen Alter zu Teenie-Stars. Die Zwillinge Bill und Tom Kaulitz von Tokio Hotel besuchten damals das Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasium in Wolmirstedt.

Im kommenden Monat wird Szemplińska 18 Jahre alt. Noch wohne sie bei ihren Eltern in Ciechanów und gehe dort zur Schule, berichtet Zander. Auch sie stammt aus Ciechanów, knapp 100 Kilometer nördlich von Warschau gelegen. Zander sagt, Szemplińskas Eltern hätten das musikalische Talent ihrer Tochter einst sehr gefördert.

Ob sich der Rummel um die junge Polen in diesem Jahr wieder legt und sie zum Konzert nach Haldensleben kommt, hängt wohl auch davon ab, wie sie in Rotterdam abschneidet.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

soft&dreamy

Ein Beitrag geteilt von ALICJA (@aliciaszemplinska) am Mär 10, 2020 um 6:59 PDT