Haldensleben l Am 26. Spieltag in der Bördekreisliga stürmte der TSV Bregenstedt auf seinem Weg zum Meistertitel am Freitagabend mit einem 6:1-Erfolg auch den Rogätzer Kapellenberg, Torjäger Max Krellwitz schoss bereits bis zum Pausenpfiff eine 4:0-Führung heraus.

Mehr als deutlich fiel der 5:0-Auswärtssieg des Zweiten, 1. FC Oebisfelde, beim Vierten in Klein Wanzleben aus, wobei Kevin Caßemeyer dreifach traf. Der Tabellendritte SV Angern löste seine Aufgabe beim SV Seehausen II mit 6:1 ebenso souverän. Die SG Bülstringen musste trotz einer Führung gegen den SV Etingen/Rätzlingen den Gästen schließlich einen 2:1-Erfolg überlassen.

Im Irxleber Wildpark warteten die 18 Fans im Reservistenduell gegen den Oscherslebener SC vergeblich auf Tore. Den einzigen Heimsieg verbuchte der TSV Hornhausen mit dem 3:0 gegen die Ebendorfer Eintracht.

1. Kreisklasse

In der 22. Runde der 1. Kreisklasse, Staffel 1, kam der TSV Schackensleben als Spitzenreiter zu einem glatten 9:0 gegen den SV Heide Burgstall. Auch der Zweite, Stern Elbeu, sicherte sich beim 5:2 in Dahlenwarsleben drei weitere Punkte.

Erheblich mehr Mühe hatte der HSV Colbitz, für den Karsten Bühnemann erst fünf Minuten vor dem Ende das 1:0 beim abstiegsbedrohten SV Mahlwinkel gelang. Wie der Zwölfte aus Mahlwinkel verfügen auch die beiden Letzten, der 1. FC Oebisfelde II und die SG Meseberg/Groß Ammensleben über elf Punkte.

Höchster Tagessieg für Ausleben

In der Staffel 2 feierte der bislang Tabellenletzte, Blau-Gelb Ausleben, mit dem 6:0 in Barneberg den höchsten Tagessieg, wobei Robin Ernst dreifach einnetzte. Dadurch rutschte die SG Gröningen II/Kroppenstedt II mit dem 1:2 gegen den Dritten SG Wackersleben/Wulferstedt II an das Tabellenende.

Bereits zum Seitenwechsel war die 0:3-Pleite des Zweiten, TSV Hadmersleben II, in Eilsleben besiegelt. Marcel Heinemann und David Braumann entschieden das Mittelfeld-Duell zwischen Groß Rodensleben und Blau-Weiß Erxleben zum 2:0 für die Eintracht.

Der Tabellenführer SG Eimersleben/Alleringersleben trägt sein Match in Wefensleben erst am 2. Juni aus.

2. Kreisklasse

Im 19. Durchgang in der 2. Kreisklasse, Staffel 1 kletterte der TSV Niederndodeleben II mit einem 8:1 in Born auf Rang zwei hinter dem spielfreien Team aus Jersleben.

Ein spannendes Spiel boten Stern Elbeu II und die SG Bebertal II/Nordgermersleben II, ehe das 3:5 feststand. Schlusslicht Blau-Gelb Eichenbarleben/Ochtmersleben erkämpfte sich in Hermsdorf ein torloses Remis.

In der Staffel 2 schloss Chemie Walbeck mit dem 5:2 gegen Viktoria Bartensleben zum spielfreien Tabellenführer TSV Bregenstedt II mit nun je 40 Punkten auf.

Sprung an die Spitze verpasst

Der Flechtinger SV II verpasste den alleinigen Sprung an die Spitze durch das 3:4 in Beendorf, wobei die Gäste eine 2:0-Führung aus der Hand gaben. Die SG Bösdorf/Etingen/Rätzlingen II holte sich trotz eines 1:2-Pausenrückstandes in Bülstringen beim Tabellenletzten noch einen 5:2-Erfolg.

In der Staffel 3 sorgte Kay Meininger in der letzten Minute für das 3:2 des TSV Völpke bei Turbine Krottorf.

Traktor Dreileben kam zu einem 5:0 gegen den VfB Oschersleben, Ronny Cervenka war dreifacher Schütze gegen den Letzten. Auch in Groß Rodensleben fiel das Siegtor der Gastgeber gegen Traktor 06 Hohenwarsleben durch Enrico Glade erst in der 90. Minute. In der Tabelle führt Grün-Rot Bornstedt mit fünf Zählern vor dem TSV Völpke, beide treffen sich zum Saisonabschluss in Völpke zum möglicherweise entscheidenden Duell um den Staffelsieg.