Niederdodendenleben l Im Kreispokal-Halbfinale gab es am Mittwoch einen Favoritensieg und eine dicke Überraschung. Der Ummendorfer SV setzte sich beim Spitzenreiter der Bördeoberliga, TSV Niederndodeleben, mit 3:1 Toren durch. Für den Gastgeber traf Jan Voigt (43. Minute), für die Ummendorfer waren Robin Marschke (28., 70.) und Andreas Sommermeyer (77.) erfolgreich.

Der Traum vom Finale im eigenen Stadion ist dagegen für den Oscherslebener SC geplatzt, der beim Kreisligisten in Angern 1:3 unterlag. Peter Jordan (8. Minute) brachte den Favoriten vor 217 Zuschauern früh in Führung, doch der SV Angern glich bereits in der 21. Minute durch Bastian Gronkowski aus. Nach einem Platzverweis für den OSC (52.) machte die Heimelf mit zwei späten Treffern von Stefan Motilewski (89./90.+2) die Sensation perfekt.