Klassik-Festival

Haydns „Paukenschlag“-Symphonie zur 29. Sommermusikakademie auf Schloss Hundisburg

Nach der „Sparvariante“ im Jahr 2020 wird im Juli und August die Sommermusikakademie wieder wie gewohnt zwei Wochen lang auf Schloss Hundisburg zu Gast sein. Junge Musiker aus 29 Nationen werden sich dabei für die Abschlusskonzerte auf Haydn und Mozart konzentrieren.

Von Jens Kusian
Das Omer Klein Trio schlägt bei der Jazznacht mit seinen Eigenkompositionen einen weiten Bogen von Modern Jazz bis hin zu Balkan- und arabischer Volksmusik und zelebriert so die verschiedenen Einflüsse und Harmonien rund um das Mittelmeer.
Das Omer Klein Trio schlägt bei der Jazznacht mit seinen Eigenkompositionen einen weiten Bogen von Modern Jazz bis hin zu Balkan- und arabischer Volksmusik und zelebriert so die verschiedenen Einflüsse und Harmonien rund um das Mittelmeer. Foto: Peter Hönnemann

Hundisburg - Die Fans der Internationalen Sommermusikakademie (SMA) Schloss Hundisburg können aufatmen: Die Veranstaltungsreihe wird in diesem Jahr ihre Fortsetzung haben. Etwas eingeschränkter als üblich, jedoch deutlich präsenter als im vergangenen Jahr, als die Corona-Pandemie die Veranstalter zu einem komprimierten „SMA-Wochenende“ zwang.

„Zwar verträgt sich eine Pandemie schlecht mit einem Festival, das Internationalität, Nähe und grenzübergreifende Leidenschaft für Musik feiert. Doch das vergangene Jahr bezeugte der SMA auch Flexibilität, Erfindungsreichtum und Kreativität. Dank dieser findet das Festival nun wieder über zwei Wochen statt und bietet diesmal – anders als noch beim reduzierten ,SMA-Wochenende' 2020 – auch wieder ein Internationales Akademieorchester“, verspricht Laura Diefenthal.

14 Konzerte an 7 Orten

Die SMA-Sprecherin kündigt für die 29. Auflage der Konzertreihe vom 24. Juli bis 8. August insgesamt 14 Konzerte an. Wie gewohnt werden dabei aber nicht nur Klassikfreunde angesprochen. Zum Programm zählen auch wieder die Jazznacht, bei der dieses Mal das Omer Klein Trio im Technischen Denkmal Ziegelei Hundisburg gastiert, und das Besondere Konzert mit dem Vision String Quartet, das sein klassisches Streichquartett-Repertoire mit Eigenkompositionen und Arrangements aus Jazz, Pop und Rock mischt.

Das Akademieorchester sei pandemiebedingt in diesem Jahr jedoch kleiner besetzt als üblich, so Laura Diefenthal. Etwa 30 Musiker aus 29 Nationen werden zehn Tage lang unter dem Dirigenten und Künstlerischen Leiter der SMA, Johannes Klumpp, auf dem Schloss proben. Die jungen Talente gestalten dabei die Wandelkonzerte, das Gesprächskonzert sowie die Abschlusskonzerte. „Gemeinsam mit der diesjährigen Solistin Zofia Neugebauer an der Querflöte lassen sie die lebendig-frische, aufregende Zeit der Klassik aufleben und spielen Joseph Haydns ,Paukenschlag'-Symphonie, Wolfgang Amadeus Mozarts Symphonie Nr. 26 sowie dessen Flötenkonzert Nr. 1“, gibt Diefenthal einen Ausblick auf das Programm zum Akademieabschluss.

Vorverkauf startet am 30. Juni

Auch die diesjährigen Wandelkonzerte im Schlossgarten stehen unter dem Motto „Wunder der Klassik“. Johannes Klumpp und Harald Blanke, Leiter der Schloss- und Gartenverwaltung Schloss Hundisburg, führen in drei Durchgängen durch den Barockgarten und geben Hintergründe zu Musik und Ort.

Den Meisterkurs gibt in diesem Jahr Christoph Eß, der bereits als Solist der Sommermusikakademie 2019 zu erleben war. Gemeinsam mit seinem Quartett „German Hornsound“ wird er auch das diesjährige Festival eröffnen.