Haldensleben l Mit einem Konzert in der St.-Marien-Kirche hat die evangelische Sekundarschule Haldensleben das Schuljahr beendet. Bei dieser Veranstaltung handelt es sich bereits um eine Tradition der Einrichtung. Alle Jahrgänge waren mit dabei.

Die meisten Schüler der fünften bis neunten Klassen hatten bereits am Vormittag ihre Zeugnisse erhalten. Eine Ausnahme bildeten Lena Hofmann, Mike Scheinpflug und Niklas Asse. Da sie die Schulgemeinschaft verlassen, nahmen sie ihre Abschlusszeugnisse während des Konzertes entgegen. Auf diese Weise wurden sie von ihren ehemaligen Mitschülern feierlich verabschiedet.

Die meisten Jugendlichen des zehnten Jahrgangs waren ebenfalls vor Ort, obwohl sie ihre Zeugnisse bereits eine Woche vorher erhalten hatten. „Das war eine schöne Geste“, zeigte sich Schulleiterin Pia Kampelmann erfreut. Sie begrüßte die Anwesenden im Gotteshaus.

Bilder

Die musikalische Gestaltung übernahmen die drei Lehrer Kathleen Olschak, Annegret Stutterheim und Hardy Schulze. Gemeinsam spielten und sangen sie Lieder wie „Sunrise“, „Blackbird“ oder „Sound of silence“.

Einen weiteren wichtigen Programmpunkt bildete die Übergabe des Sozialpreises. Mit ihm würdigt die evangelische Sekundarschule besonderes Engagement. Übergeben wurden die Urkunden von Vorstandsmitgliedern des Schulfördervereins. Insgesamt wurden sogar drei Preise verliehen. Der erste ging am Michelle Reinecke. Sie leitet den Schulsanitätsdienst. In diesem Zusammenhang hat sie in ihrer Freizeit unter anderem an Fortbildungen teilgenommen und den Sanitätsraum gemalert. Ebenfalls geehrt wurden Esra Schmidt, Gustav Schäpe und Christian Drüsedau von der Technik AG. Sowohl bei den Schulversammlungen als auch bei allen weiteren Veranstaltungen kümmerten sie sich um die Technik und investierten dafür einen großen Teil ihrer Freizeit.

Nicht zuletzt ging der Sozialpreis an Nicole Striller. Sie ist eine der Integrationshelferinnen an der evangelischen Sekundarschule. Ausgezeichnet wurde sie, weil sie sich darüber hinaus ehrenamtlich nach Schulschluss, an den Wochenenden sowie in den Ferien engagiert. Unter anderem betreut sie die Schülerbibliothek und hilft bei der Vorbereitung und Durchführung von Festveranstaltungen.

Zum Abschluss des Konzertes sprach Gemeindepädagoge Robert Neumann den Reisesegen. Dann sangen alle gemeinsam ein Segenslied, bevor sie in die Ferien starteten.