Hillersleben-Siedlung l Doch auch wenn die Arbeiten gut voran gehen, könnte sich nun die Sanierung des Daches verzögern, da durch Fachleute Risse in der Fassade festgestellt wurden. Frisch gepflastert warten die neuen fünf Einstellplätze vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Hillersleben auf die ersten Nutzer. „Es ist zwar schon alles fertiggestellt, aber die Bauabnahme hat noch nicht stattgefunden“, sagt Hans Hircher, Bürgermeister der Gemeinde Westheide.

Auch vor dem Haus sei neu gepflastert worden. Die Fläche könne, wenn es wieder möglich ist, für Veranstaltungen wie den Weihnachtsmarkt genutz werden. Das insgesamt 45.000 Euro teure Projekt, welches zusammen mit einer Haltestellenverlegung für den Schulverkehr in Neuenhofe realisiert wurde, sei schnell umgesetzt worden. „Der Gemeinderat hat die Baumaßnahmen im September erst beschlossen“, so Hircher.

Jetzt werde man sich auf die Sanierung des Daches des Ortsgemeinschaftshauses konzentrieren. Aber auf der letzten Sitzung des Gemeinderates seien die Mitglieder vom Bauamt der Verbandsgemeinde auf Risse am Haus aufmerksam gemacht worden. „Ich habe Zweifel an der Statik“, sagte Bauamtsleiter Christian Meseberg auf der Sitzung. Der Bürgermeister der Gemeinde Westheide bestätigte jetzt, dass die Risse am Haus untersucht werden. Ob sie Auswirkungen auf das Fundament haben und sich damit die Dachsanierung verschiebe, bleibe abzuwarten.