Haldensleben (tj) l Ein 26-Jähriger hat am Dienstagabend, 24. September, in der Haldensleber Innenstadt sein Unwesen getrieben. Wie Polizeisprecher Matthias Lütkemüller mitteilte, hatte der Mann zunächst in der Bülstringer Straße die Rückspiegel von zwei geparkten Autos abgetreten. Nur kurze Zeit später schlug der Mann dann eine 54-Jährige in der Hagenstraße grundlos ins Gesicht.

Aufgrund der Personenbeschreibungen gehe die Polizei davon aus, dass es derselbe Mann war, so Lütkemüller. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Mann blieb am Dienstagabend jedoch vorerst erfolglos.

In ganz Deutschland aufgefallen

Anders sah es dann am nächsten Morgen aus. Gegen 7 Uhr wurde der Haldensleber Polizei am Mittwoch, 25. September, gemeldet, dass sich ein unbekannter Mann widerrechtlich auf dem Gelände der Ohrelandhalle aufhalte. Die herbeigerufenen Polizisten erkannten den Mann vom Tag zuvor wieder. Da er sich nicht ausweisen konnte, wurde er vorläufig festgenommen.

Im Polizeirevier konnte dann die Identität des Mannes festgestellt werden. Der 26-Jährige war im gesamten Bundesgebiet bereits mehrfach der Polizei aufgefallen. Ein ärztliches Attest stellte fest, dass von dem Mann keine Gefahr ausgeht. Deswegen wurde er vorläufig wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Polizei ermittelt jedoch weiter.