Magdeburg/Haldensleben l Alljährlich werben Tempelritter aus einem anderen Jahrhundert auf der Tourismusmesse in Magdeburg für Haldensleben. Sie stehen für die besondere Geschichte der alten Kreisstadt. Fokko Seeger und Detlef Zechelt vom Förderverein Wichmannsburg unterstützten am Wochenende wieder Astrid Seifert von der Stadtverwaltung Haldensleben und Kora Duberow vom Luftkurort Flechtingen bei der Werbung für das 1050-jährige Haldensleben.

Besonders das Jahresprogramm von Haldensleben mit den zahlreichen Veranstaltungen zur 1050-Jahr-Feier in diesem Jahr und das Jahresprogramm vom Schloss Hundisburg waren sehr gefragt. Auch die Touren des Fahrgastschiffs Haldensleber Roland auf dem Mittellandkanal fanden Interesse. Viele Gäste am Stand nahmen auch gern den Aufkleber zum Stadtjubiläum mit, der noch ganz neu ist. Ebenso Flyer von der Haldensleber Umgebung gingen gut weg, so vom Schloss Altenhausen wie auch das Jahresprogramm und das spezielle Winterprogramm von Flechtingen und die Karte der Verbandsgemeinde.

Stammgäste und Neugierige

Das Team des Haldensleber Standes auf der Tourisma kann längst in jedem Jahr Stammgäste begrüßen, die zu einem Schwätzchen kommen, sich mit dem neuesten Informationsmaterial eindecken und sich freuen, wie es in der Region vorangeht.

Des Lobes voll über die Stadt Haldensleben waren auch Klaus und Edeltraud Neumann aus Magdeburg. Sie haben Freunde in Haldensleben, die sie oft besuchen. Die Hagenstraße habe sich sehr schön entwickelt, betonten sie, dort gehen sie gern mal bummeln. Auch der Bahnhof gefällt ihnen nach der Restaurierung sehr. Und von Hundisburg schwärmte das Magdeburger Ehepaar ebenfalls. Da beide begeisterte Wanderer sind, versicherten sie auch noch, wie gut man doch in der Region um Haldensleben und im Flechtinger Höhenzug wandern könne.