Haldensleben l Geschichte kann so spannend sein! Das stellen Volksstimme-Leser immer wieder fest. Und dabei geht es nicht um die große Weltgeschichte, sondern um die Geschehnisse in der unmittelbaren Heimat. Die Volksstimme im Landkreis Börde wird auch 2020 mit einer Aktion zur Heimatgeschichte ins neue Jahr starten und lädt alle Ortschronistinnen und Ortschronisten sowie alle heimatgeschichtlich Interessierten ein, auch andere an der Historie des eigenen Ortes teilhaben zu lassen. Bei „Meine Heimat anno dazumal“ bietet sich die Chance, viel Neues aus dem Heimatort oder der näheren Umgebung zu erfahren, auch wenn es sich dabei um Altes oder sogar Uraltes handelt. Das ist gerade der Reiz dieser Aktion. Ganz egal, ob es Schulgeschichte, Familiengeschichte, Vereinsgeschichte oder Firmengeschichte ist. Ob es dabei um sehr alte Handwerksbetriebe oder ortsbildprägende Häuser geht, vielleicht sogar um Bauwerke, die längst von der Bildfläche verschwunden sind. Oder auch um Gebäude, die einst erhebliche Bedeutung für das örtliche Leben hatten und heute einer neuen Nutzung zugeführt wurden. In vielen Orten gab oder gibt es auch Personen, die sich um ihre Heimat sehr verdient gemacht haben, die besondere Leistungen vollbracht haben. Oder es gibt kuriose Begebenheiten, die immer wieder erzählt werden. In vielen Dörfern oder Städten existieren auch Lieder über den Ort. Auch darin steckt eine Geschichte. Wer hat sie geschrieben und zu welchem Anlass?

Wo steht die älteste Schule?

Interessant wäre es auch, wo im Landkreis die älteste Schule steht, in der noch unterrichtet wird? In manchen Familien oder Ortsarchiven liegen ganz sicher noch alte Fotos, mit denen keiner mehr etwas anzufangen weiß. Wo ist das denn? Das haben Sie sich vielleicht schon öfter gefragt. Dann fragen Sie doch einfach mal die Volksstimme-Leser! Durchaus möglich, dass einer oder mehrere helfen können, Licht ins Dunkel zu bringen. Einen Versuch ist es wert.

Häufig haben unsere Vorfahren auch plattdeutsche Texte zu ihrem Alltag verfasst. Lassen Sie die Sprache nicht aussterben, die Generationen vor uns gesprochen haben.

Nicht in Vergessenheit geraten

Liebe Leserinnen und Leser, es gibt so viele Geschichten in unserer Vergangenheit. Helfen Sie, dass sie nicht in Vergessenheit geraten, sondern für weitere Generationen erhalten bleiben! Wischen Sie den Staub der Geschichte weg!

Haben Sie Interessantes zur Heimatgeschichte? Schreiben Sie an Redaktion Volksstimme, Magdeburger Straße 10, 39340 Haldensleben oder per E-Mail an redaktion.haldensleben@volksstimme.de, Kennwort: Meine Heimat anno dunnemals