Neuermark-Lübars l Auch wenn der anfangs noch etwas pustende Wind bald nachließ und die alle mühsamen Versuche, die Drachen in den Himmel steigen zu lassen misslangen, so hatten Kinder und Erwachsene doch ihr Vergnügen. Der Heimatverein hatte nicht nur bestes Wetter bestellt, sondern auch alles gut vorbereitet für das Zusammensein am Lübarser Bruch. Sitzgelegenheiten waren aufgestellt, eine Feuerschale für das Rösten von Knüppelkuchen stand bereit, Kürbissuppe dampfte auf der Herdplatte, es gab Kuchen und Getränke. Und Musik! Heiko Kurze und drei Jugendliche, die bei ihm Gitarrenunterricht nehmen, sangen aktuelle Hits und auch Ohrwürmer, die am Lagerfeuer nicht fehlen dürfen – „Conny Kramer“ beispielsweise. Erst als die Sonne langsam hinter der Elbe verschwand, wurden alle Utensilien wieder verstaut und der Platz am Bruch sauber verlassen. Nun organisiert der Heimatverein den Weihnachtsnachmittag am 5. Dezember.

Bilder