Havelberg l Hoch her ist es auf dem Gelände des Sportplatzes im Havelberger Mühlenholz gegangen. Der Vorstand des Fußball-Sportvereins (FSV) der Domstadt hatte alle seine Mannschaften zum gemütlichen Saisonausklang geladen. Ebenso Trainer, Betreuer, Schiedsrichter, Eltern der Kinder aus den Nachwuchsvertretungen und Sponsoren.

Bevor Spiel und Spaß so richtig beginnen konnten, begrüßte Vereinsvorsitzender Toni Leppin alle Anwesenden und nutzte die Gelegenheit zu einer Auswertung der zu Ende gegangenen Saison. Und zwar von den Bambinis (G-Jugend) angefangen bis hin zur Frauenmannschaft.

D-Jugend beste Mannschaft

Für alle Teams und ihre Trainer fand er lobende Worte, denn alle haben im Spieljahr 2016/2017 ihr Bestes gegeben, um sportlich erfolgreich zu sein. So haben die F-Junioren zum Beispiel die Endrunde der Hallenfußball-Kreismeisterschaft erreicht, womit sie zu den besten Vertretungen im Landkreis Stendal in der Halle gehören.

Auf dem Fußballplatz auf sich aufmerksam gemacht haben aber auch die E-Junioren mit Platz 5 in der Meisterrunde der Kreisliga – womit sie die fünftbeste Mannschaft ihrer Altersklasse im Kreis ist.

Das erfolgreichste Nachwuchs­team des Vereins im Spieljahr 2016/2017 war die D-Jugend, die es in der Meisterrunde der Kreisliga bis auf Platz zwei und damit zum Vize-Kreismeistertitel schaffte. Am Ende fehlte der von Guido und Siw Bathge trainierten Mannschaft nur ein Punkt zu Platz 1.

14 Tore von Alexander Kage

Auf eine prima Saison zurückblicken können aber auch Dennie Lindholz‘ C-Junioren, die als Spielgemeinschaft mit TuS Sandau ins Kreisliga-Spieljahr gestartet waren. Sie erreichten Platz 4 unter zehn Mannschaften. „Aus der Truppe noch hervorzuheben ist Alexander Kage, der mit 14 Treffern bester Torschütze geworden ist“, sagte Toni Leppin.

Die B-Jugend hatte der FSV Havelberg in der letzten Saison aus personellen Gründen nicht besetzt, dafür aber eine A-Jugend, auch mit für den B-Jugend-Bereich spielberechtigten Akteuren, gebildet. Weil es für diese Altersklasse keinen Spielbetrieb im Kreis gibt, wurde sie in die Landesliga eingegliedert und kam am Ende im Feld von zwölf Vertretungen auf Rang 10. Auch dafür gab es am Freitag Anerkennung.

Für alle Nachwuchsmannschaften hatte Toni Leppin Urkunden und kleine Präsente mitgebracht.

2. Mannschaft stellt sich neu auf

Für die 1. und die 2. Männermannschaft, die Altherren und die Frauen, die in der Meisterschaft und im Pokalwettbewerb jeweils Platz 2 erreichten, gab es ebenfalls Worte des Dankes von Toni Leppin.

Einige Veränderungen, kündigte er an, werde es im neuen Spieljahr 2017/2018 geben. Im Nachwuchsbereich könnten die Altersklassen der D- und der A-Jugend aus personellen Gründen nicht besetzt werden. Dafür wird es aber wieder eine B-Jugend geben, die im Kreismaßstab spielt.

Im Männerbereich schließen sich der FSV Havelberg II und TuS Sandau zu einer Spielgemeinschaft zusammen, die in die Kreisliga eingegliedert wird. Und die 1. Männermannschaft geht mit einem neuen Trainer, dem Havelberger Markus Hinz, ins neue Landesklassen-Spieljahr.

Hüpfburg für die Jüngsten

Die Jüngsten hatten nach diesem Rück- und Ausblick viel Gelegenheit, sich gründlich auszutoben, wozu auch eine Hüpfburg herangeschafft worden war. Die Größeren nutzten die Zeit zum Fußballspielen. Und für die Gemütlichkeit sorgten Musik, Gegrilltes und verschiedene Getränke.