Havelberg l Der Nikolaustag ist in diesem Jahr der erste Tag des Havelberger Weihnachtsmarktes. Die Vorbereitungen auf das kleine gemütliche Fest auf dem Markt am Rathaus sind schon weit fortgeschritten. Das Programm steht und inzwischen sind auch alle Plätze in den 14 Hütten vergeben. Wie Silke Lisges vom Ordnungsamt der Stadt berichtet, ist neben Altbewährtem auch Neues dabei.

So wird der Rotary Club wieder frisch gebackene Waffeln und Glühwein für den guten Zweck anbieten. Schulklassen haben sich angemeldet, die ihre Klassenkassen auffüllen wollen. Der Havelberger Gastwirt Uwe Hartmann ist wieder mit von der Partie. Neu ist auf dem Weihnachtsmarkt Daniel Dreger von der „Garzer Hafenkante“, der Grünkohl mit Knacker anbieten will. Aus Schollene hat sich wieder Frank Hodum angemeldet, der seine selbst gefertigten Pyramiden in einem Zelt feilbietet. Nicht fehlen dürfen die Havelberger Jäger, die Würstchen und Jägerschnitzel aus Fleisch von Wildtieren auf dem Grill brutzeln. Was Schönes an Dekorationsartikeln entstanden ist, zeigen die Elbe-Havel-Werkstätten, die dieses Mal wieder in einer der Hütten vertreten sind. Auch die Volkssolidarität Havelberg ist mit dabei – um nur einige zu nennen.

Das Programm für die drei Tage Havelberger Weihnachtsmarkt steht auch fest. Eröffnet wird das vorweihnachtliche Treiben am Freitag, 6. Dezember, um 14 Uhr durch den Bürgermeister und den Weihnachtsmann. Im Anschluss stimmen die Havelspatzen aus den Kitas die Besucher musikalisch auf die festliche Zeit ein.

Die Stadt als Organisator des Weihnachtsmarktes freut sich, dass die MDR Weihnachtstour am Samstagabend Station in der Hansestadt macht. Von 19 bis 21 Uhr sorgt die Partyband „Funtastic Five“ für gute Unterhaltung, berichtet Amtsleiter André Gerdel. Die Moderation übernimmt Lutz Mücke. Zur Band heißt es: „Frische Arrangements mit Liebe zum Detail, moderne Sounds sowie die Verbindung der ausdrucksvollen Stimme des Sängers Marco Schauer mit denen der anderen Bandmitglieder lassen musikalische Welten verschmelzen. Selbst angestaubte Nummern werden zu neuem Leben erweckt. Dabei entstehen Unikate, die ihrem Original in nichts nachstehen. Seit 2015 gibt es Verstärkung durch die Sängerin Jazzy Cline. Mit ihr geht die Band neue Wege und das Songrepertoire wurde um ein Vielfaches erweitert.“

Fest steht inzwischen auch, dass Gastwirtin Sabine Schulze aus Warnau wieder den Ratskeller in eine Weihnachtsbar verwandeln wird.