Klietz l Edith Läufer hat ihren 80. Geburtstag gefeiert. Dort, wo sie sich am wohlsten fühlt, wo sie zu Hause ist – in ihrem Hofmuseum Läufer, das sich direkt neben ihrem häusliches Heim befindet. Zu ihrem Ehrentag und runden Geburtstag konnte sie zahlreiche Gratulanten begrüßen.

Gelungene Überraschung

Mit einem Gast allerdings hatte sie nicht gerechnet. Um so erfreuter war sie deshalb, als plötzlich Hans-Joachim Frey vom Havelberger Verein „Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit“ mit dem Blauen Herzen auf dem Läuferhof auftauchte. „Das ist eine echte Überraschung und eines der schönsten Geburtstagsgeschenke für mich“, gestand die Jubilarin, als ihr der Vertreter des Blaue-Herzen-Vereins das „Blaue Herz für Kinderfreundlichkeit“ verlieh – ein Vorschlag, den der Verein zuvor aus Klietz erhalten hatte. Zahlreiche Gäste, Angehörige und Freunde der Familie sahen dabei zu und honorierten die Ehrung mit großem Beifall.

Ein Herz für die Kinder

„Das ,Blaue Herz‘ hat sie sich in vielen, vielen Jahren fleißiger Arbeit auf dem Läuferhof auch mehr als verdient“, begründete Hans-Joachim Frey die Auszeichnung. „Vor allem, weil sie ein Herz für Kinder und Jugendliche hat.“

Altes Handwerk in Aktion

Jedes Jahr sind es an die 1000 Kinder – aus Schulen aus der Umgebung, aber vor allem auch aus dem Schullandheim –, die dem Läuferhof einen Besuch abstatten, um altes Handwerk kennenzulernen und in Aktion zu erleben. Edith Läufer zeigt den Mädchen und Jungen alles, backt mit ihnen Brot und buttert mit ihnen. „Es ist ein schöner Lohn für mich, wenn ich sehe, wie das alles den Kindern Freude bereitet und wenn sie sich am Ende dafür liebevoll bei mir bedanken“, erzählt Edith Läufer. Gerne empfängt sie aus diesem Grund auch einmal unangemeldete kleine Gruppen, um sie über den Läu­ferhof zu führen.

Schafscheren für junge Besucher

Aber nicht nur hier engagiert sie sich in der Kinder- und Jugendarbeit. Schon zu DDR-Zeiten unterstützte sie in Klietz die Schularbeitsgemeinschaft „Tierproduktion“; die Kinder beschäftigten sich auf ihrem Hof mit Schweinen und Schafen. Das Schafscheren ist noch heute ein besonderes Erlebnis für junge Besucher.

Pflege der plattdeutschen Sprache

Nicht zuletzt pflegt Edith Läufer die plattdeutsche Sprache und begeistert Kinder dafür, diese weiter zu pflegen. Nach der Wende war sie die erste Leiterin der Plattdeutsch-AG an der Klietzer Grundschule; auch heute ist sie hier an der Seite der Leiterin Christine Kapl nicht wegzudenken.