Warnau l  Denn hunderte Frühjahrsblüher wie Krokusse, Anemonen, Tulpen, Hyazinthen und Blausterne werden an den Wegen rings um die Warnauer Kirche ihre Blüten entfalten.

Zu verdanken ist dies Irmtraut Eggert, welche mit etlichen Helfern in den Vorjahren an der Ortsdurchfahrt und jetzt auch auf der anderen Seite der Kirche hunderte Blumenzwiebeln in die Erde gebracht hatte. „Die Zwiebeln habe ich vom restlichen Geld der Bürgergemeinschaft gekauft, welche mit dessen Gründung im neuen Dorfverein aufgegangen ist“, informierte die Warnauerin.

Arbeitsteilig Blumen gepflanzt

Vereinsvorsitzender Thomas Henningsen hatte darum gemeinsam mit den anderen Vereinen und dem Ortschaftsrat am Freitag und Sonnabend zu Arbeitseinsätzen aufgerufen, wobei bei ersterem hauptsächlich die Blumenzwiebeln gesteckt werden sollten. Die Männer lockerten dazu mit Spaten das Erdreich auf, in diesen Öffnungen verschwanden dann immer gleich mehrere der winzigen Zwiebeln. Das ging arbeitsteilig rasch über die Bühne.

Bilder

Zudem wurde die Dachrinne des alten Spritzenhauses vom herabgefallenen Laub gesäubert, ein erster Haufen kam dabei schon mal zusammen. Wobei das Gros der Blätter immer noch an den Bäumen hängt. Thomas Henningsen, welcher bei diesem Einsatz nicht dabei sein konnte, hatte vorab die Gedenktafel am Kriegerdenkmal gesäubert – danach konnte man die Namen der gefallenen Warnauer wieder erkennen. Allerdings müsste das Denkmal auch mal abgekärchert werden.

Zweiter Einsatz am Gemeindehaus

Der zweite Einsatz galt dann am Samstagvormittag dem Areal um Gemeindehaus und Haltestelle. Etwa ein dutzend Warnauer hatte sich eingefunden, um hier unter anderem Büsche und Hecke zu beschneiden, das Kiesbett am Haussockel von Unkraut zu befreien sowie die Areale um den Fischerkahn und die Bushaltestelle zu säubern.

Ein weiterer Einsatz soll am Wochenende stattfinden, er gilt der neuen Tischtennisplatte, welche am Fußballplatz aufgestellt werden soll. Dazu müssen erst zwei Streifenfundamente betoniert werden, was an dem Tag erfolgen soll – die Beteiligten stehen schon fest. Die Platte selbst wird erst später aufgestellt.