Sandau l Eine schöne Tradition wurde in der Sandauer Grundschule fortgeführt: Das Adventsbasteln mit den Angehörigen. Eltern, Großeltern und Geschwister hatten sich dazu mit den Schülern eingefunden.

Alle Klassenräume waren belegt. Im Kreativraum im Untergeschoss duftete es schon ganz weihnachtlich nach Tanne. Hier bei Schulleiterin Marion Kaluza konnten hübsche Adventsgestecke aus Naturmaterialien zusammengestellt werden. Das Tannengrün wurde wieder von einem Wulkauer gespendet. Die Gestecke konnten gegen eine kleine Spende zur Deckung der Unkosten mit nach Hause genommen werden – ebenso wie all die anderen Basteleien.

Bäume aus Filzscheiben

In einem Klassenraum im Obergeschoss entstanden Weihnachtsbäume aus Filzscheiben sowie aus Styropor. Gegenüber im Klassenraum bei Birgit Latuske wurden bunte Halme aus Stroh auf einem Gestell zu Sternen zusammengelegt und verschnürt. Diese Dekorationen können ins Fenster oder an den Weihnachtsbaum gehangen werden.

Bilder

Gleiches galt für die kleinen Schildchen, welche aus Prägefolie entstanden. Nussknacker-, Engel- oder Lebkuchenhaus-Motive wurden auf die Folien übertragen. Sie können natürlich auch Weihnachtsgeschenke verzieren, war von den Bastlern zu erfahren.

Neben den Pädagogen betreute auch eine Mutti einen Stand – bei Ute Rehhahn entstanden Schneemänner mit Lichterketten. Der Erlös von den Stationen wird vom Förderverein genutzt, um damit das Festprogramm am Schuljahresende zu finanzieren.

Die 4. Klasse lud wieder zu einem Kuchenbasar, dessen Erlös für ihre Abschlussfahrt bestimmt ist. Diese wird im Juli nach Magdeburg führen. Außerdem hatten die Viertklässler einen Basar mit kleinen Geschenken fürs Fest zusammengestellt.