Klietz l  Seit Montagabend treibt ein grüner Algenteppich an der Klietzer Badestelle, welcher sich immer mehr ausbreitete. Zum Baden lädt dieser nicht gerade ein.

„Am Montagabend herrschte Nordostwind, weshalb sich der Teppich zuerst am südwestlichen Ufer ansammelte“, berichtete Bürgermeister Hermann Paschke den Mitarbeiterinnen vom Gesundheitsamt des Landkreises. Die Frauen entnahmen eine Probe von dem grünen und bereits Blasen schlagenden Algenteppich, welche untersucht wurde.

Stefan Kertz vom Schullandheim informierte, dass der Algenteppich auch an anderen Stellen auf dem See zu sehen sei. Auch die Gäste seiner Einrichtung müssen vorerst auf das Baden verzichten. Besonders gefährdet sind übrigens Kinder und Allergiker.

Am Nachmittag kam aus Stendal die Nachricht: Der See ist von Blaualgen befallen. Diese können giftig sein, für den kompletten See wurde darum ein Badeverbot verhängt.

Auch im Kamernschen See wurden Proben entnommen. Hier wurde aber nichts Auffälliges entdeckt.