Klietz l Weil eine Erzieherin an Corona erkrankt ist, wurden sie und die Kinder ihrer Gruppe des Klietzer Kindergartens „Storchennest“ am Mittwoch (17. Februar) in Quarantäne versetzt. Darüber informiert Bürgermeisterin Steffi Friedebold.

Für alle anderen Gruppen – auch die drei Gastgruppen des Schönhauser „Spatzennestes“ – besteht weiterhin die Notbetreuung für Kinder von Eltern in systemrelevanten Gruppen. Aktuell besuchen 71 Klietzer und Schönhauser Mädchen und Jungen das „Storchennest“.

Die weitere Verfahrensweise auch zum Test der anderen Erzieher werde mit dem Gesundheitsamt abgestimmt.

Die Landesregierung plant, die Kindereinrichtungen in Sachsen-Anhalt ab 1. März wieder regulär zu öffnen.