Schönfeld l Ein riesiges Wellblechprofil wird dieser Tage in der am Land- und Weidegraben neu entstehenden Brücke in Schönfeld eingebaut. Die 20 Meter lange Blechröhre ist immerhin fast fünf Meter breit und drei Meter hoch. Arbeiter einer Firma aus Wusterhausen/Dosse hatten diese am Wochenende eingebracht, anschließend wurde an den Seiten Sand aufgefüllt und verdichtet (Foto). Daneben kommt eine kleinere Röhre, welche etwa einen halben Meter höher eingebaut wird. Sie dient als Reserve sowie als Übergang für den Fischotter.

Drei Pumpen sorgen dafür, dass die Baugrube trocken bleibt. Vor dem Start mussten noch die alten Brückenfundamente abgerissen werden, wobei auch dicke Eichenbohlen als Betonschalung zum Vorschein kamen.