Havelberg l „Es gibt gleich mehrere Jubiläen zu feiern“, informiert Schulleiter Julian Gorus. Genau betrachtet, sind es gleich fünf Anlässe: 40 Jahre Musikschule in Havelberg, 65 Jahre Musikschule in Osterburg, 25 Jahre Kreismusikschule des Landkreises Stendal, davon jetzt 10 Jahre unter dem Namen „Ferdinand Vogel“. Und auf ein kleines Jubiläum blickt Julian Gorus selbst zurück. Er ist seit fünf Jahren der Schulleiter.

Auch Ehemalige eingeladen

„Da gibt es in diesem Jahr wirklich noch viel zu feiern“, schmunzelt er. Im Standort Havelberg wird es zu dessem 40-jährigen Bestehen ein großes Jubiläumskonzert geben, und zwar am Sonnabend, 28. September, ab 15 Uhr in der Aula des Schulzentrums. „Mit einem Programm, das etwas Besonderes sein wird und das nicht so abläuft, wie bei unseren Vorspielen“, blickt Julian Gorus voraus. „Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren.“ So werden dabei nicht nur aktuelle Schüler der Kreismusikschule ihr Können unter Beweis stellen, sondern auch ehemalige, zu denen zum Beispiel Emma Maß gehört. Die Musiklehrer haben ihre eigenen Auftritte, „und wir möchten auch Gruppen präsentieren“, so der Schulleiter.

Es gibt weitere Ideen

Für das laufende Schuljahr gibt es noch weitere Ideen: ein Lehrerkonzert im Havelberger Rathaus, einen Klavierabend in Osterburg und weitere Veranstaltungen in anderen Orten des Landkreises. Termine stehen dafür aber noch nicht fest.

Insgesamt an die 300 Schüler

Das neue Schuljahr ist an der Kreismusikschule gut angelaufen. Alle Stand- beziehungsweise Unterrichtsorte zusammengenommen, „kommen wir auf gut 300 Schüler“, informiert der Schulleiter. „Osterburg und Havelberg sind dabei die mit Schülern am meisten besetzten Orte.“

Großes Interesse fürs Schlagzeug

In der Domstadt sind vor allem die Instrumente Klavier und erfreulicherweise jetzt auch Schlagzeug recht gut besetzt. „Jeden Donnerstag, wenn der Schlagzeug-Lehrer bei uns in Havelberg ist, ist für ihn der Tag voll ausgebucht. Was aber nicht heißen soll, dass es keine Reserven für Interessenten, die eine Schlagzeugausbildung wünschen, mehr gibt.“ Erwähnenswert ist, dass gegenwärtig ein Kind und dazu auch dessen Opa, beide aus Havelberg, an diesem Instrument unterrichtet werden.

Freie Kapazitäten für alle Instrumente

Denn in der Kreismusikschule gibt es keine Altersgrenzen. Vom Kindergarten-Alter bis hin zum Seniorenalter sind jede Schülerin und jeder Schüler gern gesehen. Anmeldungen sind im Kreismusikschul-Büro im Havelberger Schulzentrum oder auch online möglich. „Wir können sofort Schüler aufnehmen – ohne Wartezeiten“, erklärt Julian Gorus. Vor allem würde er sich mehr Interessenten für Gitarre und für Blechblasins­trumente wünschen, „Kapazitäten haben wir vor allem noch fürs Klavier, fürs Keyboard und eigentlich auch für alle anderen Instrumente“.

Schule wirbt mit Info-Material

Im Jubiläumsjahr präsentiert sich die Kreismusikschule mit Info-Materialien verstärkt auch auf größeren Veranstaltungen im Landkreis. Zuletzt zum Beispiel beim Familienkonzert des Prignitz-Museums Havelberg oder beim Heimatfest in Wals­leben.