Havelberg l Im Havelberger Städtischen Hort gibt es mit der Leiterin Constanze Streblow und ihrer Stellvertreterin Elisa Blumberg – beide sind mit jeweils 29 Jahren noch recht jung an Jahren – ein neues Führungsteam. „Das ist echt eine neue, interessante und spannende Aufgabe für mich, die ich natürlich auch meistern möchte“, erklärt Constanze Streblow. Die Voraussetzungen dafür bringt sie mit.

Zuletzt Kita-Leiterin in Sandau

Nach ihrem Studium, welches sie mit dem Bachelor der angewandten Kindheitswissenschaften abschloss, war sie zunächst in verschiedenen Kindereinrichtungen tätig. Zuallererst im Brandenburgischen und zuletzt bis Ende Januar dieses Jahres als Leiterin der Kindertagesstätte „Sonnenkäfer“ in Sandau. „In diesen vier Jahren konnte ich wertvolle Erfahrungen in der Leitungstätigkeit sammeln“, sagt sie. „Aber ich bin noch jung und habe aus diesem Grund auch neue Herausforderungen gesucht und eine solche dann schließlich gefunden, als für den städtischen Hort in Havelberg eine Leiterstelle ausgeschrieben worden ist.“

Wechsel fiel nicht leicht

Allerdings sei ihr der Schritt, von Sandau nach Havelberg zu wechseln, ganz und gar nicht leicht gefallen. „Im ,Sonnenkäfer‘ habe ich mich sehr wohl gefühlt. Wenn man dort vier Jahre lang gearbeitet hat, dann hängt man einfach an der Einrichtung.“

Aktuell 140 Kinder im Hort

Zu Beginn dieses Monats hat sie nun die Stelle im Hort angetreten und ist mit ihrem Team für die Betreuung von derzeit 140 Kindern aus den Klassenstufen 1 bis 6 zuständig. Zum Teil auch schon vor Unterrichtsbeginn, weshalb der Hort täglich ab 6 Uhr früh geöffnet hat.

"Ein tolles Team"

„Meine neuen Kollegen und Kolleginnen haben mir sehr dabei geholfen, mich hier zurechtzufinden. Und sie stehen mir auch weiterhin engagiert und aufgeschlossen zur Seite. Ich kann somit sagen, dass ich Teil eines tollen Teams geworden bin. Mit meinen Anregungen, Ideen, Impulsen bin ich gespannt und motiviert, in das bestehende Hort-Team weiter hineinzuwachsen und mit diesem gemeinsam die konzeptionelle und pädagogische Arbeit zu verfolgen.“ Der pädagogische Auftrag stehe für sie stets im Vordergrund, so die neue Hortleiterin. „Darunter verstehe ich, Verantwortung für die uns anvertrauten Kinder zu übernehmen und eine Umgebung zu schaffen, die es jedem Kind ermöglicht, sich in seiner Entwicklung bestmöglich zu entfalten.“

In die Heimat zurück gekehrt

Ganz eng zur Seite steht ihr dabei ihre stellvertretende Leiterin Elisa Blumberg. Auch sie ist noch recht „frisch“ im städtischen Hort, im dem sie im Dezember 2019 die Tätigkeit aufgenommen hat. „Damit bin ich nun wieder in meine Heimat zurück gekehrt, was auch mein größter Wunsch gewesen ist.“ Im Dezember wurde dieser Entschluss mit dem Umzug von einem Ort in der Nähe von Kiel nach Havelberg Wirklichkeit.

Als Lehrerin gearbeitet

Was Elisa Blumberg für den städtischen Hort sehr wertvoll macht, ist ihre vorherige Tätigkeit als Lehrerin. „Ich habe Lehramt für Grundschulen studiert“, berichtet sie. Und nach dem Studium dann auch Kinder unterrichtet. Damit verfügt sie über wertvolle schulische Erfahrungen und Kenntnisse, die eine Bereicherung für die pädagogische Arbeit im Hort darstellen. „Gerade im Hausaufgaben-Raum ist meine Stellvertreterin aus diesem Grund von den Kindern sehr gern gesehen. Einerseits, weil sie vieles sehr gut erklären kann und andererseits aber auch, weil sie das in sehr netter und ruhiger Art zu machen versteht“, weiß Constanze Streblow die Arbeit ihrer Kollegin bereits sehr zu schätzen.

Elternversammlungen im März

Im März wollen sich die beiden Neuen in der städtischen Kindereinrichtung auch den Eltern der Hortkinder näher vorstellen. „Denn für diesen Monat planen wir die Gruppen-Elternversammlungen. Auf diesen gibt es dann Gelegenheit für ein persönliches Kennenlernen“, freut sich Constanze Streblow.