Havelberg l Darüber informierte der Vereinsvorsitzende Delef Weidemann auf der Jahresversammlung, welche im Spartenheim der benachbarten Birkenweg-Sparte stattgefunden hatte. Noch dramatischer wäre die Lage, wenn nicht die Angestellten-Akademie noch vier Parzellen bewirtschaften würde.

Alle Gartenfreunde sind aufgefordert, Mitglieder zu gewinnen, welche sich dem schönen Hobby widmen würden. Zur Werbung sei auch ein ordentlicher Anblick wichtig, meinte der Vorsitzende, denn von Mai bis Oktober stehe die Sparte am Tage für Jedermann offen. Viele Gartenfreunde bewirtschaften aus der Not heraus zwei Gärten. Zudem wurden zwei ungenutzte Lauben zurückgebaut und wurde viel Geld in die Elektroanlage investiert.

Reges Vereinsleben

Am Vereinsleben kann es jedenfalls nicht liegen, dass Gärten leer stehen: Es gab zwei Skat- und Rommé-Nachmittage, im August hatte ein Sommerfest stattgefunden.

Bilder

Weil viele lieber Geld entrichten als sich an den laut Satzung vorgeschriebenen zehn Arbeitsstunden zu beteiligen, schlug Detlef Weidemann vor, den Stundensatz für die Ausfallstunden von 2,50 auf 5 Euro zu erhöhen. Das wurde später einstimmig beschlossen – über 80-Jährige sind davon allerdings befreit.

Hunde anleinen!

Seit einem Jahr ist die Sparte nicht mehr im Kreisverband vertreten, was ihr aber keine Nachteile bescherte, berichtete Detlef Weidemann. Im kommenden Jahr soll wieder eine Schrottsammlung stattfinden, kündigte er an. Da es in der Anlage bereits zwei Zwischenfälle mit freilaufenden Hunden gegeben hatte, sollen alle Vierbeiner nun an der Leine gehalten werden – so steht es auch in der Gartenordnung. Verantwortlich für mögliche Schäden ist der Hundebesitzer. Ein weiterer Hinweis galt der Kartoffelkäfer-Bekämpfung: Diese sollte nur vom Fachberater vorgenommen werden.

Am 13. April ab 9 Uhr wird das Wasser wieder angestellt. Vorab sollten die Wasseruhren geprüft werden, solche und neue Ventile wurden bereits gekauft – Uhren sind aber selbst zu bezahlen. Im Vorjahr war der Wasserverbrauch wegen der Trockenheit doppelt so hoch, weshalb dieses Jahr mehr Geld zu entrichten ist.

Nach der Entlastung fand die Vorstandswahl statt. Neu mit dabei sind der Fachberater Artur Pericie sowie Anja Hippe. Vom Fachberater kam der Hinweis, den Grünschnitt im Garten zu belassen und später zu verbrennen, denn auf der Sammelfläche der Sparte wurde auch Müll entladen.

Sollten Bürger sich für einen Garten interessieren, können sie die Anschrift des Vorstandes im Internet erfahren – oder auch mal vorbeischauen.