Schönhausen l  Auf dem mittlerweile achten Spatzenflohmarkt wurden Kinderbekleidung für Frühjahr und Sommer, Umstandsmode sowie Spielzeug angeboten. „Etwa 75 Verkäufer sind diesmal dabei“, informierte Organisatorin Caro Giese aus Hohengöhren. Die Anbieter kamen unter anderem aus Tangermünde und Stendal, sogar eine Berlinerin war vertreten.

Es war der erste Flohmarkt in der Region in diesem Jahr, vielleicht war auch darum der Andrang so rege. Aus der gesamten Umgebung bis nach Havelberg strömten Käufer ins Bürgerzentrum. Insgesamt bezahlten 155 Käufer an den beiden Kassen ihren Einkauf.

Alles rund ums Kind

Am Spielzeugtisch schaute sich gerade Anja Neumann aus Hämerten um, ihr Sohn Noah hatte bereits einige Dinge wie einen Hubschrauber für sich entdeckt. Sie findet es toll, dass hier alles rund ums Kind angeboten wird, auf manchen Börsen gibt es nur Bekleidung oder nur Spielzeug. Sie ist auch selbst als Verkäuferin dabei.

Bilder

Neben der Standgebühr bringt jeder Verkäufer auch Sekt oder ein alkoholfreies Getränk mit, damit werden dann die Kunden und ihre Kinder begrüßt. Die Frühjahrs- und Sommerkollektion war wieder nach Geschlechtern und Größen übersichtlich sortiert und ausgepreist, was etwa 30 Helfer am Vortag ab der Mittagszeit bis nachts um 1 Uhr erledigt hatten. Die Börse öffnete um 8.30 Uhr, die ersten Kunden standen bereits eine dreiviertel Stunde vorher an.

Neu im Angebot war ein umweltfreundlicher schwarzer Stoffbeutel mit dem Spatzenflohmarkt-Logo, dieser soll auf künftigen Basaren die Plastiktüten ablösen. Ein Dankeschön vom Team geht an die Verbandsgemeinde, welche den Saal zur Verfügung stellt. Der Erlös kommt wieder der Kita zugute.

Der nächste Spatzenflohmarkt wird am 19. Oktober stattfinden, dann wieder mit der Herbst- und Winterkollektion.