Schönhausen l Es sei wahrscheinlich nicht der 90. Rechenschaftsbericht, weil in den Kriegsjahren wohl ein oder zwei Jahre die Vereinsarbeit ruhte, aber nahe komme man wohl an diese Zahl heran, stieg der Vorsitzende des Schönhauser Kleintierzuchtvereins, Gottfried Bauch, am Freitagabend in die Jahreshauptversammlung ein. Auf das 90. Jubiläumsjahr ging er rückblickend auf 2019 in seinem Bericht ein. Mit der 19. Elbelandschau gab es den Höhepunkt im Vereinsleben. Sehr gut angekommen ist der Züchterabend anlässlich des runden Geburtstages. Hier wurde Danke gesagt allen Wegbegleitern: Züchtern befreundeter Vereine, der Gemeinde und den treuen Sponsoren, „ohne die gar nichts möglich wäre“.

Der größte Dank des Vorsitzenden ging aber an die Vereinsmitglieder: „Hier wird Tradition gelebt! Und weil alle mitziehen, macht es auch Spaß, sich einzusetzen.“ Neben der eigentlichen Zucht sind Zuchtbücher zu führen, Tätowieren und Impfungen zu organisieren, Ringe zu besorgen und nicht zu vergessen auch von den Frauen Kuchen zu backen.“

Größeres Einzugsgebiet

41 Mitglieder zählt der Kleintierzuchtverein, der neben dem Chor, der Feuerwehr und dem SV Preußen die längste Geschichte in Schönhausen hat. Mit Kamern, Havelberg und Stendal ist das Einzugsgebiet größer geworden, „aber Dank der neuen Medien sind wir gut verknüpft“. Alle zwei Monate freitags finden die Versammlungen in der Schönhauser „Linde“ statt. Der Erfahrungsaustausch steht hier im Vordergrund. Und es wird geplant – am intensivsten natürlich die große Schau alljährlich im November. Die zu stemmen, ist nicht leicht, „2019 haben uns die Kamernschen tatkräftig geholfen, diese gegenseitige Unterstützung können wir gern beibehalten.“ Mit der Zuschauerzahl zeigten sich die Gastgeber sehr zufrieden. Schließlich hatten sie auch einiges zu bieten. Die Zahl der Kaninchen ist steigend, resümierte Zuchtwart René Kolrep. Aktuell gibt es 200 tätowierte Tiere in 17 Zuchten. Und bei der Schau wurden mit 160 Stück deutlich mehr als in den beiden Vorjahren wurden in Schönhausen ausgestellt.

Sowohl Kaninchen als auch Tauben und Hühner des Schönhauser Vereins wurden auf diversen Schauen in der Region ausgestellt – erfolgreich! Auf der Landesschau in Magdeburg holte Jörg Andreé aus Bindfelde mit Deutsche Widder gelb sogar den Landesmeistertitel. Dafür gab es am Freitagabend einen Extraapplaus.

Jugendwartin Cathleen Tannhäuser möchte die Nachwuchsarbeit dieses Jahr wieder etwas ankurbeln und kündigte einen Grillnachmittag bei ihr Zuhause an. Auch beim Jugendlager des Landes wollen die Schönhauser 2020 wieder vertreten sein, letztes Jahr in Arendsee hatten alle viel Spaß.

Das Zuchtjahr 2020 hat begonnen. Die ersten Kaninchen sind geboren und die ersten Eier zum Ausbrüten sind ebenfalls gelegt – einige davon sicher zu sehen bei der 20. Elbelandschau am 7./8. November.