Havelberg l Rund um das Buch und Geschichten aus Büchern ist es am Tag des Lesens gegangen. So fanden Autorenlesungen und Schreibwerkstätten statt und wurden Unterrichtsstunden individuell gestaltet.

Wie bereits in den Jahren zuvor konnten drei Schriftstellerinnen im Schulhaus begrüßt werden. Christine Seidel aus Halle, Gundula Ihlefeld aus Wolmirstedt und Dorothea Iser, die durch ein seit Beginn des Schuljahres laufendes Buchprojekt mit den Viertklässlern schon zum „Inventar“ der Schule gehört, stellten den Mädchen und Jungen spannende Geschichten aus Kinderbüchern vor. Ihnen wurde dafür bei der Auswertung des Lesetages von Schulleiter Lothar Riemann herzlich gedankt.

Zwei Leser aus jeder Klasse

Außerdem wurden an dem Tag traditionell die diesjährigen Leselöwen der Grundschule gesucht und gekürt. Aus jeder Klasse hatten sich in Vorentscheiden die jeweils zwei besten Vorleser für das große Finale qualifiziert. Eine Jury aus Lehrern, Schülern und Elternvertretern bewertete die Leistungen, wozu das Vorstellen eines eigenen Buches und das Lesen daraus, das Lesen eines fremden Textes und die Beantwortung von Fragen der Jurymitglieder gehörten.

Bilder

Kopf-an-Kopf-Rennen

Bei einer Auswertung vor der gesamten Schülerschaft wurden von den Schüler-Jurymitgliedern die Ergebnisse bekanntgegeben. Zuvor hatte Beate Herms, die in jedem Jahr den Wettstreit organisiert, von einem sehr spannenden Lesewettstreit gesprochen. „Es war ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen“, sagte sie. In der Klassenstufe 1 und 4 trennte den Sieger vom Zweitplatzierten jeweils nur ein Punkt.

Den Leselöwen aus Plüsch sowie Siegerurkunde und einen Büchergutschein in Empfang nehmen konnten am Ende aus der Klassenstufe 1 Lilli Riemann, aus der Klassenstufe 2 Felix Flader, aus der Klassenstufe 3 Joseph Heidel und aus der Klassenstufe 4 Sarina Stage.