Havelberg l Traditionell begrüßten die Zwölftklässler des Havelberger Gymnasiums am Donnerstag ihre Mitschüler mit Rasseln und Trillerpfeifen zu ihrem letzten Schultag. Auf allen Schulwegen hatten sie sich positioniert, um die Gesichter der Schüler mit Lippenstiften zu verschönern. In den ersten beiden Stunden folgte ein Programm für das Gymnasium.

Schüler beschützen den Stein

Unter dem Motto „HAbi Potter - der Schein der Weisen“, angelehnt an die Figuren und Handlungen aus der weltbekannten Romanreihe, erzählten die angehenden Abiturienten die Geschichte vom Stein der Weisen, den sie vor dem dunklen Zauberer Lord Voldemort beschützen müssen. Dabei benötigten sie die Hilfe der aufmerksamen Mitschüler und des Lehrerkollegiums.

Kleine Spende für den Abiball

Nach etlichen Minispielen wie Socken-Sammeln, Besenreiten, Quidditch (ein beliebter Zauberersport) und lustigem Filmeraten konnte der dunkle Lord besiegt und in die Flucht geschlagen werden. Für das Programm haben sich die Zwölftklässler viel Mühe mit der Gestaltung von Bühne und Schulgelände gegeben. Gespanntes Absperrband und etliche Luftballons erschwerten gestern den Weg zum Klassenraum. Auch die Autofahrer wurden aufgehalten und um eine kleine Spende für den anstehenden Abschlussball gebeten. Bis dahin sind aber noch die schriftlichen und mündlichen Prüfungen in den kommenden Wochen zu bestehen.

Bilder