Molkenberg l 18 Schüler im Alter von sieben bis 19 Jahren erfreuten das Publikum mit dem Spiel auf Gitarre, Flöte, Klarinette und Saxophon, auch der Gesang war schön anzuhören. Unterstützt wurden die Kinder und Jugendlichen von ihren Lehrern.

Musikschuldirektorin Maike Schymalla hatte zum Auftakt auf das herbstliche Konzert eingestimmt, Pfarrer Ralf Euker las dazu launige Tiergeschichten vor, so dass es ein aufgelockertes, kurzweiliges Programm war, das die Zuhörer mit Applaus und einer Kollekte von 220 Euro belohnten.

Beim anschließenden Kaffeetrinken wurde auch über das nächste Konzert, das schon bald in der Molkenberger Kirche stattfindet, geplaudert. „Am 12. Oktober gastieren Jörg Linke und Deborah Feth aus Heilbronn hier bei uns“, kündigt Ingetraud Bengsch vom Gemeindekirchenrat an und freut sich über die Zusage des Duos, das Konzerte in ganz Deutschland gibt. Jörg Linke, der Klavier spielt, hat als Kind seine Ferien in Molkenberg verbracht, lebten doch die Groß- und die Urgroßeltern hier. In diesem Sommer machte er mit seiner Partnerin Kurzurlaub in Molkenberg – dabei entstand die Idee, in die Kirche zum Konzert mit Klavier und Gesang einzuladen. Kirchliches und Modernes wird ab 16 Uhr erklingen.

Fördermittel beantragt

Die Molkenberger Kirche soll übrigens im Zuge der erforderlichen Sanierung eine „Radfahrerkirche“ werden, eine Kirche also, in der Radfahrer pausieren und Momente der Stille erleben können. Nötig sind dafür Arbeiten im Gesamtwert von rund 40.000 Euro. „Diese Mittel sind über das Förderprogramm LEADER beantragt“, berichtet der Pfarrer. 13.000 Euro werden für die Restaurierung der zur Zeit nicht mehr bespielbaren Orgel gebraucht, der Rest für Reparaturen an Fassade, am Fußboden, den Innenwänden, der Decke und der Fenster.