Havelberg l Über 30 große und kleine Helfer waren der Einladung gefolgt. „Auf meine Elternschaft kann ich mich verlassen“, freute sich Rita Kasubek. „Fast alle sind trotz des heute recht wechselhaften Wetters zum Arbeitseinsatz gekommen.“ Viele Eltern hatten zudem auch noch ihre Zweitklässler mitgebracht, die ebenfalls tüchtig mit anpackten, vor allem beim Zusammentragen von frischem Baum- und Strauchschnitt – dieser machte sich im Schulgarten der Grundschule wieder einmal erforderlich – auf einen großen Haufen abseits der Beete und des Grünen Klassenzimmers.

Bohnen-Tipi ist entstanden

Das Ziel des Tages wurde dank vieler fleißiger Hände geschafft. Ein kreisförmiger Bohnen-Tipi ist entstanden. „Ein großes Dankeschön für die tolle Arbeit an alle Frauen, Männer und auch an die Schüler“, zeigte sich die Klassenlehrerin am Ende sehr zufrieden.

Projekt für die Klasse

Der Schulgarten ist seit der Klassenstufe 1 ein Projekt ihrer Klasse. Auch im Vorjahr hatte aus diesem Grund bereits ein großer Arbeitseinsatz stattgefunden. Dabei ist ein Blumenbeet in Form einer Windrose entstanden.

Bilder

Spende aus Sandau

Für eine große Freude hatten in Vorbereitung des Arbeitseinsatzes Jenny und Peter Zilcher aus Sandau gesorgt. Denn sie spendeten für den Unterricht im Schulgartengebäude beziehungsweise im Grünen Klassenzimmer benötigte Tische, Hocker, Regale und anderes Mobiliar im Gesamtwert von etwa 800 Euro.

Präsente als Dankeschön

Außerdem jede Menge gebrauchte Dachziegel für die Umrandung des Bohnen-Tipis, für die es auf dem eigenen Grundstück in Sandau keine private Verwendung mehr gab. „Wenn noch mehr benötigt werden sollten, dann ist das kein Problem“, machte Jenny Zilcher gegenüber Rita Kasubek deutlich. Die Klassenlehrerin hatte die Sponsorin am Sonnabend in den Schulgarten eingeladen, um sich bei ihr für die großzügige Unterstützung zu bedanken. Außer Rita Kasubek tat das dort auch der Förderverein der Havelberger Grundschule, für den Ivonne Förster ein Präsent für die Familie Zilcher übergab. „Ich finde es so wichtig, dass die Grundschule hier über einen Schulgarten verfügt. Denn die Kinder müssen es lernen und selbst erleben können, wie das von ihnen auf Beeten Ausgebrachte wächst beziehungsweise entsteht. Bis hin zur eigenen Ernte“, sagte Jenny Zilcher.

Vorfreude auf 19. Dezember

Als nächste gemeinsame Veranstaltung mit Eltern/Großeltern und Kindern hat die Klasse 2a für den 19. Dezember einen Weihnachtsprojekttag geplant. Am Vormittag soll gebastelt und von 16 bis 18 Uhr dann ein Spielenachmittag mit Spielen aus vergangenen Zeiten gestaltet werden.