Havelberg l Der Friedrich-Bödecker-Kreis Sachsen-Anhalt engagiert sich seit vielen Jahren für die Leseförderung von Kindern und Jugendlichen und hat auf Initiative von Jürgen Jankofsky im Jahr 2000 das „Schulschreiberprojekt“ ins Leben gerufen. Jürgen Jankofsky hat es sich als Geschäftsführer des Bödecker-Kreises nicht nehmen lassen, den langen Weg nach Havelberg auf sich zu nehmen, um persönlich offi­ziell das Schulschreiberprojekt 2018 zu eröffnen. „Schulschreiber zu sein, ist eine Ehre. Es ist aber auch mit einer Menge Arbeit verbunden“, erklärte Jürgen Jankofsky den Schülern.

Vier Schulen in Sachsen-Anhalt ausgewählt

Vier ausgewählte Schulen aus Sachsen-Anhalt – aus Schönebeck, Zerbst, Laucha und Havelberg – nehmen an diesem Schulschreiberprojekt teil, und die Grundschule aus der Domstadt Havelberg ist eine davon! Darüber freuen sich Schüler, Lehrer und pädagogische Kräfte sehr und fühlen sich geehrt. Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 2 und 3 treffen sich nun bald regelmäßig mit der Autorin Dorothea Iser, die zur Leiterin des Projektes ernannt wurde, um sich gemeinsam Geschichten für ein neues Kinderbuch auszudenken, das dann im Schuljahr 2018/2019 erscheinen soll.

Bereits seit mehreren Jahren arbeitet die Grundschule "Am Eichenwald" sehr eng und erfolgreich mit Dorothea Iser zusammen. Sie ist in jedem Jahr zum Tag des Lesens vor Ort und gestaltet in verschiedenen Klassen Lesungen und Schreibwerkstätten. Mit den beiden damaligen 4. Klassen hat sie im Vorjahr zwei tolle Kinderbücher mit dem Titel „Reise durch das Jahr“ geschrieben und in ihrem „Dorise“-Verlag drucken lassen. Darin enthaltene Geschichten nahmen am Schreibaufruf des Bödecker-Kreises teil und haben der Jury so gut gefallen, dass sie in die neue Anthologie mit Texten schreibender Schüler „Eine Achtelnote ging spazieren“ aufgenommen worden sind.

Diese erlebte anlässlich des Welttages des Buches Ende April in Halle in den Franckeschen Stiftungen ihre Premiere. Zu dieser wurden 13 Kinder der Grundschule mit ihren Eltern eingeladen, um dort ihre Auszeichnungen entgegen zu nehmen. Texte der Havelberger wurden sogar zur Gestaltung das Festprogramms verwendet. Musikstudenten aus Halle haben zum Beispiel zu Merlin Günzels Geschichte „Der Winter ist da“ eine Melodie geschrieben, ein Lied daraus gemacht und dieses ins Programm einbezogen. Außerdem wurde von den Studenten ein Zungenbrechergedicht aus der Geschichte über den „Eichwal“ vorgetragen.

Vorfreude in der Grundschule

Wie viel Spaß das kreative und phantasievolle Schreiben von Geschichten mit Dorothea Iser macht, wissen die beiden Klassenlehrerinnen der letzten 4. Klassen, Beate Herms und Anke Dorsch, ganz genau. Darum haben sie und die in den Klassen unterrichtenden Deutschlehrer voller Vorfreude und Ungeduld dem Projektstart entgegen gefiebert und die zukünftigen kleinen Schriftsteller an der Schule neugierig gemacht. Nun geht es los!