Elbe

Skelett im Fahrzeugwrack

Bei dem Tauchereinsatz in der Elbe bei Sandau wurde ein Fahrzeug mit menschlichen Überresten gefunden.

01.09.2016, 12:58

Sandau (ans/ifr/at) l Nachdem Bauarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes gegen 12.30 Uhr in der Elbe bei Sandau austretendes Öl bemerkt hatten, konnten Taucher der DLRG aus Tangermünde ein auf dem Dach liegendes Fahrzeug unter Wasser feststellen. Ein Schiff hatte sich an diesem Hindernis zuvor einen leichten Schaden zugezogen. Bei der Bergung des Fahrzeuges wurden die skelettierten Überreste eines Menschen gefunden, teilte die Polizei dann am Nachmittag gegen 15.45 Uhr mit. Erste Ermittlungen zur Identitätsfeststellung der Leiche wurden aufgenommen. Dies kann allerdings mehrere Tage in Anspruch nehmen.

Pressesprecher der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord, Marc Becher, teilte auf Nachfrage mit: "Die Identifizierung der Person kann einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen. Allerdings rechnen wir bereits am Freitag mit ersten Informationen zu dem Auto." Das Fahrzeug werde nun in einem nahegelegenen Polizeirevier untergestellt.

Gegen 12.30 Uhr waren die Feuerwehren Sandau und Havelberg am Donnerstag an die Elbe zur Fähre Sandau gerufen worden. Dort hatten Bauarbeiter des Wasser- und Schiffahrtsamtes, die in der Nähe in den Buhnenbereichen tätig sind, austretendes Öl bemerkt. Die Ursache war zu diesem Zeitpunkt noch unbekannt. Man nahm an, dass es sich um ein altes Fahrzeug aus dem Zweiten Weltkrieg handelt.