Havelberg l Es zieht wieder Leben ein in das lange leerstehende Ladengeschäft in der Langen Straße 39/40 auf der Havelberger Stadtinsel. Durch die großen Schaufenster können Passanten bald Kinder und Jugendliche beobachten, die an Staffeleien mit Pinseln und Farben ihre Kreativität ausleben. Möglich macht dies das Kulturprojekt Stadtinsel, das über eine Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Verbund mit weiteren Partnern eine Malwerkstatt anbietet. Mit Magdalena Lohse steht eine Kunstpädagogin in den Startlöchern. Dieser Tage hat sie mit Helfern die Malwerkstatt eingerichtet.

Sie ist froh, dieses Objekt entdeckt zu haben. Und auch, dass der Hauseigentümer es für zunächst ein Jahr vermietet. Mit Küche und Toiletten sei es perfekt für das Malprojekt, findet Magdalena Lohse, die vor zweieinhalb Jahren mit ihrer Familie von Berlin nach Havelberg gezogen ist, nachdem sie zuvor schon einige Jahre ihre Wochenenden hier verbracht haben. „Wir haben uns in Havelberg verliebt“, erklärt sie und erzählt, dass sie in der Großstadt anderthalb Stunden benötigte, um mit dem Fahrrad im Grünen zu sein. Hier braucht sie fünf Minuten.

Die Idee für die Malwerkstatt resultiert aus Überlegungen, was für die Altstadtinsel, wo viele Läden leer stehen, zu unternehmen. „Viele bedauern den Zustand. Ich denke mir, wenn jeder was kleines zur Belebung beiträgt, können wir was erreichen“, sagt Magdalena Lohse und berichtet von einem Kunstkurs, den sie als Grundschülerin in einem kleinen Städtchen ähnlich wie Havelberg besuchte. „Der hat mich für mein ganzes Leben geprägt. Er war so phantastisch, erholsam und meditativ. Ich habe immer gesagt, noch siebenmal schlafen, dann darf ich wieder dorthin.“ Kunstpädagogik und Kunst hat sie studiert. Ihr Wissen möchte sie nun an Kinder und Jugendliche weitergeben, um ein weiteres attraktives Freizeitangebot in der Hansestadt zu schaffen.

Nach längeren Recherchen entdeckte sie das Förderprogramm „Kultur macht stark“. Mit dem Jugendzentrum, das interessierte Kinder aus dem Havelwinkel zum Kurs fährt, und der Domkurie D8, wo nach jedem Schulhalbjahr Ausstellungen stattfinden, waren geforderte Partner für das Bündnis für Bildung gefunden. „Frau Jonschkowski und Herr Gerdel von der Stadtverwaltung und die Kreissparkasse unterstützen uns auch, dafür bin ich sehr dankbar.“

Dienstags bis donnerstags beginnen die nach Alter gestaffelten Kurse jeweils um 16 Uhr. Anmeldungen sind noch unter malwerkstatt@kulturprojekt-havelberg.de oder 0163/522 97 18 möglich. Die Teilnahme ist kostenlos, die Materialien werden gestellt.