Schönhausen l Ursprüngliches Ziel war der Klassenerhalt in der 1. Kreisklasse. Mit einem Aufstieg konnte zu Beginn der Saison niemand rechnen. Aber schon in der Vorrunde sicherte sich Schönhausen die Führung. Nur gegen Klietz III, dem Geheimfavoriten, musste man eine klare Niederlage hinnehmen.

Mit dem 1. Platz als Start in die Rückrunde, verbunden mit einem gestiegenen Selbstbewusstsein der Spieler und einer zusätzlichen personellen Verstärkung (Jutta Seiler und Stefan Levin) sowie einer starken leistungsfähigen 2. Mannschaft als Ergänzung, wurde die Grundlage für den am Ende errungenen Erfolg geschaffen.

Durch ein Unentschieden in Havelberg gab Schönhausen zunächst seine Führung an Klietz III ab und blieb bis zum vorletzten Spieltag auf dem 2. Platz. In der Vorrunde verlor Schönhausen eindeutig in Klietz mit 12:2. Die zweite Begegnung in Schönhausen musste die Vorentscheidung bringen! Das Endergebnis von 9:5 für die Heimmannschaft kam durch die herausragenden Leistungen von Jutta Seiler und Mario Pultermann, die alle Spiele gewannen, sowie Thomas Schröder, der zwei Punkte im Einzel holte, zustande.

Im letzten Spiel gegen den HSV Stendal II wurde dann alles klar gemacht. Ein Unentschieden hätte gereicht. Ein 9:5-Sieg sprang am Ende heraus und der Staffelsieg mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden in der gesamten Saison wurde besiegelt.

In der Rangliste der 1. Kreisklasse, in der 52 Spieler aufgelistet sind, belegt Jutta Seiler, die als Neuzugang in die zweite Halbserie gestartet ist, einen super 5. Platz. Thomas Schröder wurde 12., gefolgt von Mario Pultermann auf Rang 13. Stefan Levin erreichte Platz 20. Auch er kam erst in der Rückrunde als Neuzugang in die Mannschaft. Platz 21 belegte Wolfgang Wille, der in der Rückrunde hauptsächlich für die 2. Mannschaft spielte. Platz 23 errang Frank Lobitz, ebenfalls Spieler der 2. Mannschaft. Er spielte vorrangig in der 1. Mannschaft und das sehr erfolgreich. Auch Jürgen Mund aus der 2. Mannschaft konnte bei seinem nur einmaligen Einsatz einen Sieg erringen.

Da auch die zweite Mannschaft in der 3. Kreisklasse Staffelsieger wurde und ebenfalls aufsteigt, kann der SV Preussen 27 auf seine erfolgreichste Saison zurückblicken. An dieser Stelle ist es den Vereinstischtennisspielern wichtig, sich für die kontinuierliche Unterstützung des Vereins und insbesondere dessen Vorsitzenden Steffen Braunschweig zu bedanken. Wünsche wurden sowohl in finanzieller und als auch materieller Hinsicht immer bedenkenlos erfüllt. Ein besonderer Dank geht auch an die beiden Sponsoren Karola Mund und Carola Lüke, die die neuen Trikots finanziert haben.

Mit Optimismus geht es in die neue Spielsaison, vielleicht sogar mit einer 3. Mannschaft, aber mit Sicherheit in einer neuen Turnhalle, in der ab Mitte Mai geschmettert wird. Die Tischtennisfamilie ist auch weiterhin offen für neue Mitglieder.