Wust (vs) l Nach einem Hinweis wollte die Polizei am Samstagabend gegen 19 Uhr einen Skoda-Fahrer in Hohengöhren kontrollieren. Beim Eintreffen entzog sich der 33-Jährige zunächst der Kontrolle und raste davon. Die Polizei verfolgte das Auto durch mehrere Ortschaften. In Wust kam der Skoda dann von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Mauer, die einstürzte, und gegen eine Straßenlaterne. Auf der Straße kam das Auto mit Totalschaden zum Stehen.

Der Fahrer verließ fluchtartig die Unfallstelle. Doch die Polizei konnte den Weglaufenden stellen. Bei der Kontrolle wurde Atemalkohol wahrgenommen, heißt es im Polizeibericht. Weiterhin gab der Fahrer an, dass er vor der Fahrt Betäubungsmittel konsumiert hat und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der Rettungsdienst brachte den leicht verletzten Fahrer insKrankenhaus nach Stendal. Eine Blutprobenentnahme wurde veranlasst.

Zum Unfallort gerufen wurde die Feuerwehren aus Wust und Fischbeck, Sydow war auf dem Weg, konnte den Einsatz aber abbrechen. Die 19 Kameraden sicherten die Laterne und beräumten die Straße.

Ein Ermittlungsverfahren gegen den Wuster wurde eingeleitet.