Havelberg l Ein schwerer Verkehrsunfall hat Dienstagabend gegen 18.45 Uhr drei Verletzte gefordert. Über die Schwere der Verletzungen war bis zum Redaktionsschluss noch nichts bekannt. Eine Person – ein Autofahrer – musste von Einsatzkräften der Havelberger Feuerwehr jedoch aus seinem Fahrzeug befreit werden.

Drei Verletzte

Was war passiert? Nach Volksstimme-Informationen hatte ein Notarzt-Einsatzfahrzeug der Havelberger Rettungswache der Johanniter Unfall-Hilfe im Einsatz, also mit Blaulicht und Martinshorn, die Neustädter Straße in Richtung Müggenbusch befahren. Auf Höhe der Abbiegung in Richtung Tankstelle an der Pritzwalker Straße beabsichtigte das Einsatzfahrzeug einen vor ihm fahrenden Pkw VW zu überholen. Dessen Fahrer hatte aber offensichtlich weder den überholenden Notarztwagen noch dessen Sondersignal bemerkt und setzte zum Abbiegen in Richtung Tankstelle an. Dadurch kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wodurch das Einsatzfahrzeug zur Seite, neben die Fahrbahn gedrückt wurde, ein Schild umfuhr und gegen einen großen Feldstein prallte. Dessen Fahrer und eine Notärztin erlitten Verletzungen und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des VW wurde in seinem Auto eingeklemmt. Sowohl das Notarztfahrzeug als auch der Pkw wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt und mussten abtransportiert werden.

Rettungskräfte aus der Prignitz

Neben der Havelberger Feuerwehr waren auch ein Rettungshubschrauber aus Perleberg mit Notarzt und zwei Rettungswagen aus dem Landkreis Prignitz sowie Polizeikräfte alarmiert worden.

Landesstraße voll gesperrt

Die Landesstraße in Richtung Müggenbusch und umgekehrt musste für längere Zeit voll gesperrt werden.