Klötze l Insgesamt 22 kleine Einwohner der Einheitsgemeinde Stadt Klötze wurden zwischen dem 12. August und dem 9. Dezember 2019 geboren. Sie leben mit ihren Familien in den Ortschaften Kunrau, Klötze, Neuferchau, Hohenhenningen, Jahrstedt, Immekath, Neuendorf, Ristedt und Schwiesau. Das geht aus einer Übersicht der Klötzer Verwaltung hervor. Am gestrigen Mittwochnachmittag waren die Kleinen die großen Stars. Eingeladen waren sie gemeinsam mit ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern in die Evangelische Familienbildungsstätte (EFA). Dort fand die jüngste Ausgabe der Baby-Begrüßung für alle Kinder statt, die zwischen August und Dezember 2019 geboren wurden.

Ob sie sich denn für einen Porsche, einen VW oder doch einen Gebrauchten entschieden hätten, fragte Klötzes Bürgermeister Uwe Bartels in die Runde, als er die kleinen und großen Gäste begrüßte. Damit spielte er auf die Kinderwagen an, die für den Nachwuchs angeschafft wurden. Sicher wollte man für die Babys die beste Wahl treffen, sagte Bartels. Auch die Stadt Klötze sei bemüht, beste Ausstattung etwa in den Kitas zu bieten. Für die Kinder wird in der Einheitsgemeinde einiges auf die Beine gestellt, wie zu hören war. Als Beispiel für Maßnahmen, die 2020 geplant sind, zählte Bartels den Neubau der Kita in Kusey auf. Dort findet am heutigen Donnerstagvormittag die Grundsteinlegung statt.

Bauklötzchen und Gutscheine verteilt

Weiter gehe der Umbau der Kunrauer Kita, wo derzeit Brandschutzmaßnahmen umgesetzt werden, die Kita in Schwiesau solle saniert werden, blickte das Stadtoberhaupt voraus. Weiterhin habe der Stadtrat beschlossen, dass 2020 wieder 20 000 Euro für die Ausstattung der Spielplätze zur Verfügung stehen sollen. Eine neue Toilette werde auf dem Gelände des Klötzer Tiergeheges aufgestellt und an die Bauplätze für Familien solle ebenfalls gedacht werden, so Bartels.

Bilder

Als Geschenke gab es für die Kinder kleine Bauklötzchen. Die Eltern konnten sich über einen Gutschein für die Bibliothek freuen, die sie nun ein Jahr lang kostenlos nutzen können. Mitglieder des Stadtrates sowie Ortsbürgermeister aus der Einheitsgemeinde überreichten die Präsente. EFA-Leiterin Antje Kampe lud die Gäste zu Veranstaltungen und Kursen im Haus ein. Angebote gebe es etwa für die Mamas und die Kinder. Anschließend gab es Kaffee und Kuchen und die Gelegenheit für Gespräche.