Klötze l Am 29. August 2018 ging in der Klötzer Stadt- und Kreisbibliothek eine Ära zu Ende. Nach 32 Jahren verabschiedete sich Iris Wienecke in den Ruhestand. Seit 1993 oblag ihr die Leitung der Einrichtung. Durch ihr Ausscheiden entstand eine personelle Lücke. Es gab nur noch eine Mitarbeiterin. Krankheitsbedingt blieb die Bibliothek sogar drei Monate lang geschlossen (Volksstimme berichtete).

Umzug in die Altmark

Doch nun soll es wieder aufwärts gehen. Seit dem 4. Februar hat die Bibliothek eine neue Leiterin: Anja Dietrich. 22 Jahre alt. Geboren und aufgewachsen in Berlin. Nach dem Abitur studierte sie Bibliotheks- und Informationswissenschaft in Leipzig. Noch während des Studiums stieß sie auf die Stellenanzeige für die Klötzer Bibliothek. Das Interesse war schnell geweckt. Anja Dietrich suchte eine neue Herausforderung und bewarb sich. Mit Erfolg. Zusammen mit ihrem Verlobten zog sie in die Altmark. Bei der Wohnungssuche war ihr die Stadt Klötze behilflich. Zwischendurch hatte sie Praktika im In- und Ausland gemacht, etwa am Max-Planck-Institut in Berlin und in der Galerie für zeitgenössische Kunst in Leipzig. Erfahrungen sammelte sie auch in Barcelona.

Bürgermeister Uwe Bartels ist sich sicher, dass sie in der Bibliothek für frischen Wind sorgen wird.

Viele Ideen

„Ich habe viele Ideen im Kopf, weiß aber noch nicht, was umsetzbar ist“, sagte Anja Dietrich. Von Bartels erhielt sie volle Rückendeckung. „Wenn Frau Dietrich neue Vorschläge hat, dann wird sich die Stadt nicht dagegen sperren.“ Er betonte, dass die Stadt Klötze an der Bibliothek, bei der es sich um eine freiwillige Aufgabe handelt, auch in Zukunft festhalten wird.

Zusammen mit Stammkraft Ilka Prager wird Anja Dietrich das Gespann in der Klötzer Bibliothek bilden. Unterstützung leistet zunächst Irina Bitter aus dem Rathaus. „Für Frau Dietrich ist das hier noch Neuland. Sie muss erstmal alles kennenlernen“, erklärte der Bürgermeister.

Gleiche Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten der Klötzer Bibliothek bleiben unverändert: Montags und freitags von 10 bis 14 Uhr, dienstags und donnerstags von 10 bis 12 und 13 bis 18 Uhr, jeden ersten Sonnabend im Monat von 10 bis 12 Uhr, mittwochs ist geschlossen. „Eventuell werden die Öffnungszeiten erweitert, wenn ich eingearbeitet bin“, blickte Anja Dietrich voraus.

Sie präsentierte jetzt auch zum ersten Mal die Bilanz für die Klötzer Bibliothek. Demnach sank die Zahl des Medienangebotes im Jahr 2018 im Vergleich zu 2017 um 654 auf 31.471. Es gab auch weniger neue Kunden (70 zu 89) und Entleihungen (21.125 zu 27.033). Die Rückgänge, die auch die Außenstelle in Kunrau betreffen, hängen allesamt mit der dreimonatigen Schließung zusammen, berichtete Anja Dietrich, die nun die Bestände aktualisieren beziehungsweise erneuern möchte.

Sie selbst liest übrigens gerne historische Romane, „ab und zu auch einen Krimi, ich bin da nicht wählerisch.“