Klötze l „Das ist ein ganz großer Tag für Klötze“, meinte Norbert Hartmann, Planungsleiter bei Avacon Connect. Zusammen mit seinem Geschäftsführer Detlef Gieselmann, Klötzes Bürgermeister Uwe Bartels, Landrat Michael Ziche, Planer Jürgen Pultz und Andreas Kluge (Geschäftsführer Zweckverband Breitband Altmark) vollzog er am Montagmorgen in der Straße der Jugend den ersten Spatenstich. „Heute geht es auch tatsächlich los“, betonte Gieselmann.

Insgesamt wird Avacon in den kommenden Monaten auf rund 60 Kilometern Leerrohrverbände und Glasfaserkabel in Klötze verlegen. In einem ersten Cluster wird in der Schützenstraße und im Lerchenweg begonnen. Danach geht es in der Wasserfahrt und in der Straße der Jugend weiter. Dort werden auch die Schulen angeschlossen. „Möglichst am Wochenende oder in den Ferien, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten und den Unterricht nicht zu stören“, wie Kerstin Trittel aus dem Klötzer Bauamt mitteilte.

Anlieger werden 14 Tage vor Baubeginn informi

Die Hausanschlüsse werden jeweils nach Erschließung der Straße mit den Leerrohrverbänden erstellt. Dazu, so hieß es, wird im Vorfeld mit den Hauseigentümern die Lage der Hausübergabepunkte festgelegt. Wenn auch dort die Leerrohre liegen, werden die Glasfaserkabel eingeblasen. „Jeder Kunde bekommt dann seine eigene superschnelle Glasfaserleitung vom Multifunktionsgehäuse bis ins Haus“, versicherte Gieselmann.

Bilder

Die Beeinträchtigungen für die Anwohner sollen so gering wie möglich gehalten werden. Mindestens 14 Tage vor Baubeginn wird es Informationen geben. Schon in den nächsten Wochen sollen die ersten Pilotkunden angeschlossen werden. Zug um Zug werden dann die weiteren Kunden freigeschaltet. „Wenn alles klappt, sind wir mit der gesamten Maßnahme Ende Oktober fertig“, blickte Planer Jürgen Pultz voraus. Stand jetzt gehen 1200 Kunden ans Netz, 1700 Gebäude werden angeschlossen, bedacht werden sowohl Hauseigentümer als auch Mieter.

„Wir sind stolz darauf, als Avacon dazu beitragen zu können, mit der FttH-Infrastruktur (Fibre to the Home) einen entscheidenden Schlüssel für mehr Lebensqualität bereitzustellen“, sagte Gieselmann und fügte hinzu, dass Klötze für das Unternehmen ein erster Schritt ist. „Zurzeit befindet sich die Vorvermarktung in Gardelegen in der finalen Phase. Ich bin zuversichtlich, dass wir dort ebenfalls tätig werden.“

Digitalisierung als Faktor für den ländlichen

Landrat Michael Ziche hob hervor, dass Mobilität und Digitalisierung wichtige Faktoren sind, um im ländlichen Raum für gleichwertige Lebensverhältnisse zu sorgen. Für das Engagement der Avacon, die den Breitbandausbau zusammen mit dem ZBA umsetzt, ist er dankbar. Beide werden ein Netz bauen und gegenseitig die Infrastruktur des anderen nutzen. Genau das hätte die Politik längst vorgeben müssen. Dass jeder sein eigenes Süppchen kocht, bezeichnete der Landrat als „volkswirtschaftlichen Blödsinn“. Froh zeigte sich Ziche darüber, dass dank der Avacon mit Klötze und Gardelegen zwei „graue Flecken“ von der Breitbandlandkarte verschwinden und dass in der Straße der Jugend auch die Schulen angeschlossen werden. „Bildung ist ein hohes Gut und ohne Digitalisierung wird das nicht gehen.“

„Es freut mich, dass die Avacon uns als Pilotprojekt ausgewählt hat“, sagte Klötzes Bürgermeister Uwe Bartels. Durch das schnelle Internet werden die Voraussetzungen dafür geschaffen, um junge Leute in der Region zu halten oder wieder für die alte Heimat zu begeistern.

„Für uns ist es wichtig, dass kein Flickenteppich entsteht“, ergänzte Andreas Kluge vom ZBA, der sich in der Einheitsgemeinde Klötze in den Ortsteilen um das schnelle Internet kümmern wird, während der Ausbau in der Kernstadt nicht förderfähig ist. „Hier gibt es einen Schulterschluss zwischen der kommunalen Hand und der Privatwirtschaft. Es gibt keine Konkurrenz. Letztlich ist es egal, wer es macht. Hauptsache, die Bürger erhalten das Beste vom Besten.“

Bis die Arbeiten in ihrer Straße beginnen, besteht für Anlieger noch die Möglichkeit, zu speziellen Konditionen einen Anschluss zu bekommen. Informationen gibt es online unter avacon-breitband.de oder bei Harlem Computer (Schul-straße 37 in Klötze).