Täter tobten sich im Beetzendorfer Feuerwehrhaus aus / Kriminalpolizei sicherte Spuren

Einbrecher demolieren Tanklöschfahrzeug

Von Walter Mogk

Beetzendorf l Einbrecher haben in der Nacht zu gestern das Beetzendorfer Feuerwehrhaus heimgesucht. Doch nicht unbedingt die Tatsache, dass die Täter den Spendenhelm im Versammlungsraum des Gebäudes aufbrachen und das darin befindliche Geld mitnahmen, sondern vor allem die anschließende Randale machte die Kameraden, die den Schaden am Sonntagmorgen entdeckten, fassungslos. Ihre Wut ließen die Einbrecher nämlich ausgerechnet am neuen Tanklöschfahrzeug der Wehr aus.

Mit einer Axt, die sie im Gebäude fanden, hieben die Täter ein tiefes Loch in die rechte hintere Fahrzeugwand. Zudem zerstörten sie mehrere Relais im Schaltkasten. Die Höhe des Schadens ist noch nicht absehbar. "Traurig, dass es solche Leute gibt, die anderen alles zerstören", ärgerte sich Vizewehrleiter Maik Gille.

Ins Gebäude sind die Einbrecher über den Seiteneingang gelangt. Die dortige Tür brachen sie mit Gewalt auf. Die Kriminalpolizei war gestern Vormittag vor Ort und hat Spuren gesichert. Wer Hinweise zu der Tat geben kann oder Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich an das Revierkommissariat in Klötze, Telefon (03909) 4010 zu wenden.