Schulfest

Fackelumzug bei 22 Grad

Der Herbst war am Donnerstag das Thema in der Kunrauer Grundschule. Abends gab es einen Fackelumzug.

Von Markus Schulze

Kunrau l Wenn die Blätter von den Bäumen fallen, dann ist das ein untrügliches Zeichen für den Beginn der Herbstes. Und genau mit dieser Jahreszeit haben sich am Donnerstag auch die Kunrauer Grundschüler beschäftigt. Kurz vor den Ferien war das nochmal eine willkommene Abwechslung. Anstelle des regulären Unterrichtes durften sich die Kinder während des Vormittages auf unterschiedliche Art und Weise mit dem Herbst befassen. Jede Klasse stärkte sich zunächst einmal mit einem leckeren Frühstück, das sich die Mädchen und Jungen von zuhause mitgebracht hatten. Dann wurde gespielt, gebastelt, gesungen, gedichtet und sich auch sportlich betätigt, wie Grundschulleiterin Britta Hebler aufzählte.

Der Höhepunkt des Tages folgte am Abend: Ein Fackelumzug, angeführt vom Spielmannszug der Steimker Feuerwehr. Noch immer war es mit 22 Grad angenehm war. „Schön, dass es nicht so kalt ist“, meinte Britta Hebler und freute sich über das rege Treiben auf dem Schulhof. Dort konnten sich die Grundschüler gemeinsam mit ihren (Groß-) Eltern, Bekannten und Freunden nach Herzenslust amüsieren. Für das leibliche Wohl war mit Bockwürsten, Kürbissuppe, Brezeln und allerlei Getränken reichlich gesorgt. Nur der Glühwein, der wartete wohl vergeblich auf Abnehmer, wie Britta Hebler vermutete.

Der Termin des Herbstfestes war übrigens extra vor die Ferien gelegt worden. „Danach kommen ja schon wieder der Reformationstag und Halloween. Das wäre zu spät geworden“, erklärte die Grundschulleiterin.