Neuferchau l Ein technischer Defekt an einem Kamin in Neuferchau machte am Sonnabend, 13. Februar, das Eingreifen gleich mehrerer Ortsfeuerwehren aus der Einheitsgemeinde Stadt Klötze erforderlich. Gegen 17 Uhr eilten insgesamt 45 Kameraden aus Klötze, Kunrau, Kusey, Neuferchau und Röwitz mit elf Fahrzeugen zum Einsatzort in der Kuseyer Straße, um einen drohenden Brand in einem Einfamilienhaus zu bekämpfen, wie die Polizei informierte. Flammen drohten, vom Schornstein auf den Dachstuhl des Gebäudes überzugreifen. Vom Korb der Drehleiter aus entfernten Brandbekämpfer die Verkleidung des Schornsteins sowie einige Dachziegel, um anschließend von oben zu löschen.

Über die Rauchentwicklung wurden die Bewohner des Hauses durch aufmerksame Spaziergänger informiert. Verletzt wurde niemand. Nach den Löscharbeiten war das Gebäude weiterhin bewohnbar, so die Polizei. Der Schaden liege nach erster Schätzung im unteren fünfstelligen Bereich. Die Kuseyer Straße musste für die Dauer der Löscharbeiten voll gesperrt werden, wie es weiter heißt.