Klötze l Schüler auf einem Schulhof sind nichts Ungewöhnliches. Dafür aber die 15 Stationen, die den Jugendlichen der 6. bis 8. Klassen interessantes Wissen vermittelten. Die Stationen gehörten zum Body- und Grips-Mobil des DRK Sachsen-Anhalt. Nach Klötze geholt hat es die Schulsozialarbeiterin Birgit Lange.

Das Motto der Aktion „Gesund mit Grips“ war dabei Programm. Die 90 Schüler absolvierten kleine Aufgaben oder beantworteten Fragen zu Themen wie Fitness, gesunde Ernährung, Sucht und anderes. „Hier beim Laufenden A geht es um Bewegung und Geschicklichkeit“, berichtete Birgit Lange bei einer kleinen Führung. „Vier Schüler müssen den fünften auf dem A sichern. Das fördert die Teambildung.“

Klischees wurden entlarvt

An anderen Stationen ging es um die gesunde Ernährung. Die Schüler erfuhren, dass Pizza gar nicht so gesund ist, wie die meisten dachten. Sie lernten auch, dass in vielen fertig gekauften Lebensmitteln oft viel zu viel ungesunder Zucker enthalten ist. An anderer Stelle ging es um Sucht: Woran erkennt man, dass jemand süchtig ist? Was ist dann zu tun?

Auch der Umgang miteinander spielte eine Rolle. Schubladendenken und Klischees wurden entlarvt. An einer Station zogen die Schüler Karten mit einer Situationsbeschreibung, sie sollten dann sagen, wie sie sich verhalten würden. Ein Beispiel: „Andere Schüler lästern über meinen Freund. Wie verhalte ich mich?“

Schüler der 10. Klassen betreuten die 15 Stationen. Bereitwillig gaben sie Auskunft über Inhalt und Aufgaben. Birgit Lange zeigte sich erfreut über das Engagement. Finanziert wurde die Aktion über die Schulsozialarbeit des Landes im Rahmen des Projekts „Schul­erfolg sichern“.