Jahrstedt l Gegen Ende kam noch einmal Schwung in die Sitzung des Jahrstedter Ortschaftsrates am Donnerstagabend. Als der letzte Punkt der Tagesordnung „Mitteilungen, Anfragen und Anregungen“ im öffentlichen Teil der Zusammenkunft aufgerufen wurde, ergriff Randy Schmidt, der zuletzt Ortsbürgermeister war, das Wort. Er kündigte an, dass er sein Mandat für den Ortschaftsrat abgeben wolle. Vor und nach der Wahl habe er „Arschtritte“ bekommen, machte Schmidt seinem Ärger Luft. Die Kommentare, die er sich nach der Wahl habe anhören müssen, würden an der Psyche zerren. Auf Details ging Randy Schmidt dabei nicht ein. Dieser Schritt tue ihm weh, schließlich sei er schon seit 1992 Mitglied im Ortschaftsrat gewesen. Nun habe er fünf Jahre Zeit um zu überlegen, ob er noch einmal bei der nächsten Ortschaftsratswahl antreten wird. Randy Schmidt kündigte an, weiterhin Feuerwehr-Chef in Jahrstedt bleiben zu wollen. Auch im Klötzer Stadtrat möchte er seinen Sitz behalten. Nun wolle er einen sauberen Schnitt machen, dem neuen Jahrstedter Ortsbürgermeister übergebe er alles aufgeräumt – mit Blick auf das Büro und die Akten. Seit Januar 2017 war Randy Schmidt Ortsbürgermeister in Jahrstedt. Er wurde damals als Nachfolger für Uwe Bartels gewählt, der das Amt des Klötzer Stadtbürgermeisters übernahm.

Neuer Ortsbürgermeister in Jahrstedt ist jetzt Ronny Bratke, der schon bei der Wahl Ende Mai die meisten Stimmen geholt hatte (siehe Infokasten). Er wurde bei der konstituierenden Sitzung – es war die erste Zusammenkunft des Gremiums nach der Kommunalwahl – mit einer Stimme Vorsprung von den Mitgliedern des Ortschaftsrates gewählt.

Als zweiter Kandidat war der bisherige Amtsinhaber Randy Schmidt vorgeschlagen worden. Ihm gaben drei der insgesamt sieben Ratsmitglieder bei der geheimen Wahl im Ortsbüro ihre Stimmen. Einstimmig sprachen sich die Räte im Anschluss dafür aus, dass André Homeyer die Aufgaben des stellvertretenden Ortsbürgermeisters übernehmen soll.