Klötze l Was die Umrüstung der Straßenlampen auf LED anbelangt, war der Klötzer Stadtrat bei seiner Sitzung auf keinen gemeinsamen Nenner gekommen. Der Beschlussvorschlag, die Modernisierung und Wartung in die Hände eines externen Dienstleisters zu geben, wurde abgelehnt. Laut Kommunalverfassung kann das Thema erst nach sechs Monaten wieder auf die Tagesordnung kommen. Auf die lange Bank geschoben werden soll es aber nicht. Wie Matthias Reps, stellvertretender Bürgermeister und Hauptamtsleiter, informierte, wurde jetzt an der Lessingstraße in Klötze-Süd eine Teststrecke aufgebaut, damit sich jeder Interessent von Optik und Ausleuchtung möglicher Modelle ein Bild machen kann. Es handelt sich um fünf Musterleuchten. Jede davon ist für Anlieger- und Sammelstraßen, Gehwege und Plätze geeignet, erklärt Reps.

Automatische Steuerung

Die Musterleuchten wurden auf der Lessingstraße hintereinander aufgebaut. Die erste Leuchte, von der Lindenallee kommend, ist eine „Alfons“-LED-Mastaufsatzleuchte mit 66 Watt und einer warmweißen Lichtfarbe von 2200 Kelvin, wie der Hauptamtsleiter informiert. Die zweite Leuchte ist ebenfalls eine „Alfons“-LED-Mastaufsatzleuchte, hier mit 49 Watt und einer warmweißen Lichtfarbe von 3000 Kelvin. Die dritte, bau-gleiche Leuchte mit 47 Watt und 4000 Kelvin hat ein neutralweißes Erscheinungsbild.

Diese drei Aufsatzleuchten sind zur automatischen, intelligenten Lichtsteuerung in Kombination mit einem integrierten Bewegungssensor dimmbar und miteinander verbunden, berichtet Reps. Entsprechend der Programmierung können diese Leuchten nicht nur Bewegungen erkennen, sondern auch von zehn Prozent in der Ruhephase auf 100 Prozent aufhellen, wenn eine Bewegung erkannt wird. „Aktuell dimmen diese drei Leuchten nach 90 Sekunden wieder herunter“, erläutert der Hauptamtsleiter.

Dimmung auf 50 Prozent

Bei der vierten Leuchte handelt es sich um die Aufsatzleuchte „Anne“, bei der alle vier LED-Panel separat geschaltet werden können und 17 Prozent an Leistung benötigen.

Die fünfte Leuchte ist eine „EVA II“-LED-Aufsatzleuchte. „Diese ist asymmetrisch breitstrahlend durch alterungsfähige Linsenoptik, benötigt 28 Watt und strahlt mit 3000 Kelvin warmweiß“, weiß Reps.

Und: Alle fünf Leuchten dimmen automatisch von 23 bis 5 Uhr auf 50 Prozent herunter.

Reps betont, dass es sich bei den in der Lessingstraße zu sehenden Leuchten lediglich um Muster handelt. Konkreter kann es erst bei der Planung werden. Dabei geht es etwa um die Breite von Straßen und Gehwegen, deren Anzahl, Kurven, Abstände, die Masten und vieles andere mehr.