Quarnebeck l Nach dem ersten Durchgang sah es überhaupt nicht nach einem Sieg für das favorisierte Team aus. Denn beim ersten Start erreichten die Männer um Max Meyer nur eine Zeit knapp unter 30 Sekunden. Doch im zweiten Anlauf klappte alles, und die elektronische Zeitmessung stoppte bei 22,08 Sekunden. Das war am Ende der klare Pokalgewinn für die Besetzung mit Normen Wiesel, Thomas Schulz, Tino Krehl, Robert Schulz, Werner Berlin Nico Wolff und Max Meyer. Insgesamt starteten sieben Teams am Freitagabend auf dem Platz neben dem Quarnebecker Gerätehaus. Hinter der Sieger-Feuerwehr, die sich aus Kameraden aus den Wehren Wiepke und Dannefeld zusammensetzte, liefen die Dannefelder Männer mit 24,59 Sekunden ein. Auch das Frauenteam von Perlen der Altmark war beim Quarnebecker Löschangriff am Freitag vertreten und erreichte mit 26,53 Sekunden den dritten Rang. Damit war das weibliche Geschlecht besser als drei Herren-Wehren. Denn die Wenzer Brandschützer wurden mit 32,37 Sekunden Vierter.

Bei Gastgeber Quarnebeck blieb die Anzeigetafel, die der Feuerwehrverband Gardelegen für den Traditionswettkampf zur Verfügung stellte, bei 35,21 Sekunden stehen. Platz sechs ging mit 36,37 Sekunden an das Team der Wiepker Feuerwehr.

Auch Dannefelds Jugendwehr startete durch. Nach 54,25 Sekunden waren die Wasserbehälter mit der Spritze des C-Längen-Schlauchs gefüllt und das Strahlrohr ging nach oben. Während der Feuerwehrnachwuchs 60 Meter bis zum Ziel zurücklegen musste, waren es bei den Frauen und Männer-Vertretungen 80 Meter. Für das Siegerteam war der Pokalgewinn eine erfolgreiche Generalprobe für die Wettbewerbe der kommenden Wochen. Denn an diesem Wochenende steht ein Lauf in Kloster Neuendorf auf dem Programm.

Dann folgen die entscheidenden Wettkämpfe in diesem Jahr. Eine Woche nach Kloster Neuendorf starten die Männer aus Wiepke und Dannefeld bei den Landesmeisterschaften in Teutschenthal und rechnen sich eine vordere Platzierung aus.

Der Jahreshöhepunkt ist für die Westaltmärker im September Deutschlands größter Löschangriff-Wettbewerb auf der Insel Poel. Den Saisonabschluss bilden die Perlen der Altmark dann selbst. Im Oktober steigt in Wiepke der Löschangriff unter den Flutlichtstrahlern. Und bei der 20. Jubiläumsauflage beim Quarnebecker Pokallauf im kommenden Jahr wollen die Perlen der Altmark ihren Titel natürlich verteidigen.