Wenze/Röwitz l Im Bereich der Stadt Klötze sind seit dem 8. Oktober 2018 gleich zwei Landesstraßen gesperrt. Es finden Sanierungsarbeiten statt. „Insgesamt investiert das Land Sachsen-Anhalt hier knapp 1,24 Millionen Euro“, teilte Verkehrsminister Thomas Webel mit. Die beiden Trassen seien ständig hohen Belastungen und Witterungseinflüssen ausgesetzt, müssten aber trotzdem zu jeder Zeit hohen Sicherheitsstandards entsprechen. Deshalb liege der Schwerpunkt auf der regelmäßigen Unterhaltung des Netzes, erklärte der Minister.

Eine Woche lang müsse die Landesstraße 22 zwischen Buchhorst und Röwitz, an der Grenze zwischen den Landkreisen Börde und Salzwedel, gesperrt werden. Grund dafür sei die planmäßige Fahrbahnsanierung auf der Brücke über den Friedrichskanal bei Buchhorst. Hier werde eine neue Asphaltdecke eingebaut. Die Kosten dafür betrügen rund 35.000 Euro. Am Freitag, 12. Oktober, sollen die Arbeiten abgeschlossen werden, heißt es aus dem Verkehrsministerium.

Verkehr wird umgeleitet

Bis dahin werde der Verkehr von Kusey kommend über die Kreisstraße 1117 nach Quarnebeck umgeleitet. Von hier aus gehe es weiter nach Trippigleben, dort auf die L 20 nach Dannefeld und dann bis zur Bundesstraße 188 beziehungsweise in umgekehrter Richtung.

Außerdem begann die Sanierung der L 20 zwischen Trippigleben und Wenze. Hier werde unter Vollsperrung für rund 1,2 Millionen Euro die Fahrbahndecke erneuert, informierte das Verkehrsministerium. Die Arbeiten an dem rund drei Kilometer langen Abschnitt dauern voraussichtlich bis zum 16. November. Der Verkehr werde solange ebenfalls über Quarnebeck (K 1117) geführt, wo an einer Engstelle extra eine Ampel zur besseren Steuerung des Umleitungsverkehrs installiert worden ist.