Jahrstedt l Die Straße „Am Knicken“, die zur Jahrstedter Kita „Haus der Wichtel“ führt, ist schmal und beinhaltet eine scharfe Kurve. Ein Spiegel könnte dort für eine bessere Übersicht sorgen und über den Gegenverkehr Aufschluss geben. Dieser Wunsch, so berichtete Jahrstedts Ortsbürgermeister Randy Schmidt während der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates, sei von Eltern an ihn herangetragen worden.

„Wir können das für die Haushaltsplanung mit aufschreiben, aber so viele Autos fahren da ja nicht“, sah der Ortsbürgermeister für den Spiegel keine unbedingte Notwendigkeit.

Parkplatz nutzen

Dieser Meinung schloss sich sein Stellvertreter Ronny Bratke, der von „Bequemlichkeit“ sprach, an. Ratsherr Eckhard Bromann plädierte dafür, dass Eltern und auch Mitarbeiter eher den großen Parkplatz im vorderen Bereich der Straße nutzen sollten. Denn: „Ich möchte nicht wissen, was los ist, wenn es brennt und die Autos stehen da alle am Kindergarten. Da kommt doch keiner mehr durch“, begründete Bromann.