Magdeburg l  Dabei handelt es sich um eine Radfahrerin, die die Tat offenbar beobachtet hat und dem Opfer auch zu Hilfe eilte, bei Eintreffen der Polizei aber nicht mehr vor Ort war.

Polizeisprecher Marc Becher schilderte den aktuellen Stand: Danach habe sich am Mittwoch um 14 Uhr eine 19-jährige Magdeburgerin bei der Polizei gemeldet und erklärt, dass sie in der Hans-Grundig-Straße in der kleinen Parkanlage/Grünfläche von zwei „afrikanisch-stämmigen männlichen Personen“ mit Steinen beworfen und dabei auch im Gesicht getroffen worden sein soll. Im Anschluss sei sie zu Boden gerissen worden. Hier sollen ihr die unbekannten Täter die Hose heruntergezogen haben.

Weil plötzlich eine unbeteiligte Radfahrerin aufgetaucht sei, sollen die Männer von der jungen Frau abgelassen haben und in unbekannte Richtung geflüchtet sein. Die bisher unbekannte Zeugin soll der jungen Frau noch geholfen haben, ist dann aber vor dem Eintreffen der Polizei verschwunden gewesen.

Die Kripo in Magdeburg hat die Fahndung nach den Tatverdächtigen aufgenommen. Das Opfer wurde zur Behandlung der Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Dieses konnte die 19-Jährige aber inzwischen wieder verlassen.

Die Polizei bittet nun die Zeugin, sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0391/5465196 zu melden.